Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Kanalbaustelle Methler geht weiter

17.06.2020

Die Kanalbaustelle an der historischen Margarethenkirche in Methler geht in den nächsten Bauabschnitt.

Ab dem 22.06. wird in 3,5 monatiger Bauzeit die Kanalbaumaßnahme weiter fortgeführt und Asphaltierungsarbeiten durchgeführt. Diese Arbeiten haben zur Folge, dass der Lutherplatz zwischen dem Parkplatz der Kirchengemeinde und der Hausnummer 1 voll gesperrt werden muss.

Die betroffenen Anwohner wurden über die bevorstehenden Sperrmaßnahmen bereits im Vorfeld informiert. Eine durchgängige Erreichbarkeit der Grundstücke ist gewährleistet. Außerdem ist sichergestellt, dass im Ernstfall Einsatzfahrzeuge die Häuser erreichen können.

Einbahnstraßenregelung auf Nordringbaustelle

16.06.2020

Auf der Dauerbaustelle am Nordring wird die nächste Bauphase eingeleitet und diese bringt eine große Änderung mit sich.

Ab dem 17.06.2020 gegen 14:00 Uhr wird der Nordring zwischen Stormstraße und der Einmündung Münster Straße / Ostring halbseitig gesperrt und kann dann nur noch nur als Einbahnstraße befahren werden. Die neue Einbahnstraßenregelung gilt dann in Fahrtrichtung Münsterstraße / Ostring. Diese Verkehrsführung soll voraussichtlich bis zur Beendigung des aktuellen Bauabschnitts am 18.09.2020 gelten.

Für den Gegenverkehr wird eine entsprechende Umleitungsempfehlung ausgeschildert. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich der Sperrung weiträumig zu umfahren.

Schließung der Kamener Sporthallen in den Ferien

16.06.2020

Auch wenn bereits während der Corona bedingten Schließungszeit der Schulen einige Sanierungs- und Pflegearbeiten in den Sporthallen durchgeführt wurden, werden ab Montag, den 29.06.2020 bis einschließlich Sonntag, den 19.07.2020 alle Gymnastik-, Turn- und Sporthallen der  Stadt Kamen für den Trainings- und Spielbetrieb der Vereine in den Sommerferien 2020 geschlossen.

Wie immer werden umfangreichere Arbeiten in den Zeitraum der Sommerferien gelegt, um den regulären Schul- und Spielbetrieb nicht zu stören. Auch für das Jahr 2020 hatte das Schul- und Sportamt der Stadt Kamen entsprechende Vorplanungen getroffen, die durch Corona aber teilweise über den Haufen geworfen bzw. vorgezogen wurden.

Die von der Schließung betroffenen Vereine und Institutionen wurden bereits über Ausnahmen bzw. weitergehende Sperrungen informiert.

Zeitweilige Vollsperrung Mechelnkamp

16.06.2020

Am Vormittag des 22.06.2020 muss für einige Stunden die Straße Mechelnkamp im Bereich der Einmündung in die Nordstraße voll gesperrt werden. Für die Anlieferung einer Verteilerstation muss im Straßenverlauf ein Schwerlastkran aufgebaut werden.

Im Baustellenbereich wird für Fußgänger die nördliche Gehwegpassage weiter nutzbar bleiben. Autofahrer können die Straße bis zum Baustellenbereich in beide Richtungen als Sackgasse nutzen.

Nach Corona-Schließung: Persönliche Sprechstunden im Stadtteilbüro

15.06.2020

Kamen. Ab Mittwoch, den 17. Juni, finden im Stadtteilbüro Heeren-Werve wieder reguläre Sprechstunden statt. Nach der corona-bedingten Zwangspause ist der Stadtteilmanager Jakob Hamborg wieder persönlich im Stadtteilbüro in der Mittelstraße 14 anzutreffen. Die Sprechstunde findet wie immer von 10.00-13.00 Uhr statt. Besucherinnen und Besucher sind angehalten, auf die Hygienevorschriften zu achten. Im Stadtteilbüro ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen und es gilt der Mindestabstand von 1,5 Metern. Aktuelle Informationen zum Stadtteilmanagement Heeren-Werve entnehmen Sie der Homepage www.stadtteilprojekt-heeren-werve.de und dem Stadtteilnewsletter.

Vollsperrung Schlägelstraße

15.06.2020

Da an einem Hausanschluss in der Schlägelstraße Sanierungsarbeiten durchgeführt werden müssen, wird die Straße zwischen der Straße Auf dem Spiek und Bonhoefferstraße ab dem 18.06.2020 für voraussichtlich drei Tage voll gesperrt.

Betroffene Anwohner werden vorab über den Ablauf der Baumaßnahme und die Sperrung informiert und eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert.

Bürgerhaus Methler kreativ – Kursangebote in der Übersicht

10.06.2020

Für die nächsten zwei Wochen plant das Bürgerhaus Methler wieder ein breit gefächertes Angebot an kreativen Kursen für Kinder und Jugendliche.

Neben Geocachen, Outdoorgames, Tischtennis, Basteln oder einem Gitarrenkurs können Kinder auch wieder Nähen oder Töpfern lernen. Auf der Facebookseite des Bürgerhauses Methler ist eine Übersicht über die genauen Zeiten und Termine er einzelnen Angebote eingestellt.

Für alle Kursangebote gilt eine strikte Teilnehmerzahl-Begrenzung sowie eine vorherige Anmeldepflicht. Montags bis freitags zwischen 14:00 – 18:00 Uhr können sich interessierte Kinder unter der Rufnummer 02307/32835 anmelden.

Infos zum Angebot in den Sommerferien will das Bürgerhaus in Kürze bekanntgeben.

20200605 195510

20200607 195652

Sommerferienaktionen des JKC im Juli und August

09.06.2020

Mit gleich zwei super attraktiven Aktionen startet das JKC am Postpark seine Ferienaktivitäten in diesem Sommer. Dabei können interessierte Jugendliche zwischen einer Kanutour auf der Ruhr und einem Kletterabenteuer in Schwerte wählen oder gleiche beide Aktionen belegen, wenn sie sich nicht entscheiden können.

Hier die wichtigsten Rahmeninformationen der beiden Aktionen und die jeweils zur Auswahl stehenden Termine und Anmeldungsbedingungen.

Vorabanmeldung in beiden Fällen  per Mail ans JKC:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, persönlich im

JKC Stadt Kamen - Poststraße 20 oder telefonisch unter 02307 – 15214.

              

Kanutour auf der Ruhr

Die Herausforderung auf dem Wasser

Ein Freizeitangebot für Jugendliche von 13 - 17 Jahren , maximale Teilnehmerzahl 8 Jugendliche.

Höhe Teilnahmebeitrag für Vollzahler inklusive Versorgung mit reichlich Mineralwasser und einem Snack, statt 25 € nur 10 € für Schüler*innen.

H4-Bezieher zahlen keinen Teilnahmebeitrag. Bildungs- und Freizeitförderung der Stadt Kamen,

weitere Förderung möglich über BuT-Paket (Bildung und Teilhabepaket), genauere Infos bitte im Jugendamt erfragen.

3 Termine stehen zur Auswahl: Samstag, 11. Juli- Samstag, 25. Juli und Samstag, 08. August jeweils in der Zeit von 08.00 - 18.00 Uhr (ohne Gewähr)

Man kann sich ab sofort anmelden.

Anmeldung und Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten erhält man im JKC oder auf Anfrage auch zugesendet.

Zwecks Übergabe der Anmeldung,  der Einverständniserklärung und Zahlung des Teilnahmebeitrags treffen wir uns

jeweils an den Dienstagen vor dem jeweiligen Termin (07. + 14. Juli + 04. August ) von 15.00 - 16.00 Uhr im

öffentlichen KULTurpark (ehemalls Postpark) gegenüber dem JKC.

Name und Adresse des Kanutouranbieters im Internet: https://www.kanu-tour-ruhr.de/

Klettern im schönen Freischützwald in Schwerte

Die Herausforderung im Wald

Ein Freizeitangebot für Jugendliche von 13 - 17 Jahren , maximale Teilnehmerzahl 8 Jugendliche.

Höhe Teilnahmebeitrag für Vollzahler inklusive Versorgung mit reichlich Mineralwasser und einem Snack, statt 25 € nur 10 € für Schüler*innen.

H4-Bezieher zahlen keinen Teilnahmebeitrag. Bildungs- und Freizeitförderung der Stadt Kamen,

weitere Förderung möglich über BuT-Paket (Bildung und Teilhabepaket), genauere Infos bitte im Jugendamt erfragen.

2 Termine stehen zur Auswahl: Freitag, 31. Juli und Freitag 14. August jeweils in der Zeit von 12.00 - 18.00 Uhr (ohne Gewähr)

Anmeldung und Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten erhält man im JKC oder auf Anfrage auch zugesendet.

ZUSATZINFO: Jeder Kletteranbieter hat eigene Teilnahmebedingungen, die zusätzlich auch ausgefüllt und unterzeichnet

werden müssen, auch zu erhalten im JKC oder auf der Seite des Anbieters herunterladen.

Die Adresse des Anbieters im Internet lautet: https://kletterwaldfreischuetz.de/

Vortreffen:

Zwecks Übergabe der Anmeldung, der Einverständniserklärung und Zahlung des Teilnahmebeitrags treffen wir uns jeweils an den Dienstagen vor dem jeweiligen Termin (28. Juli + 11. August) von 15.00 - 16.00 Uhr am öffentlichen KULTurpark (ehemalls Postpark) gegenüber dem JKC.

2020 kanutour gross

20200731 klettern gross

Weitere Baumaßnahmen am Kreisel im Heerener Zentrum

09.06.2020

Nach den vorbereiteten Arbeiten geht nun die Kreisel-Baustelle in Heeren in eine weitere Phase der Baumaßnahmen.

Ab dem 15.06.2020 und voraussichtlich für die Dauer von 8 Wochen wird die Märkische Straße zwischen Mittel- und Westfälscher Straße halbseitig gesperrt und im Bereich der Sperrung mit einer Einbahnstraßenregelung versehen. verbunden damit werden die Parksteifen in diesem Bereich und der südliche Gehweg vollgesperrt. Auf dem nördlichen Gehweg sind teilweise Einschränkungen und Sperrungen vorgesehen.

Im gleichen Zeitraum kommt es im Kreuzungs-bereich zwischen der Märkischen und der Westfälischen Straße ebenfalls zu Sperrungen. Einer Vollsperrung der Westfälischen Straße in Höhe der Haus Nr.33 bis  einschl. des halben Kreuzungsbereichs der Märkischen Straße. Außerdem kommt es zu einer halbseitigen Sperrung Märkische Straße bis Haus Nr. 23, mit teilweiser Sperrung des nördlichen Gehweges in der Märkischen Straße Höhe Haus Nr.14 bis  einschließlich der Westfälischen Straße 31a.

Die VKU wird insgesamt  3 Ersatzhaltestellen in der Straße „Südfeld“ einrichten. Betroffene Anlieger in den Straßen werden vom Bauleiter im Vorfeld über die Baumaßnahme und den damit verbundenen Einschränkungen, z. B. Einschränkung der Anlieferungen von Gewerbetreibenden; Zufahrt der Anwohner zu ihren Grundstücken etc., informiert.

Im Kreuzungsbereich Märkische Straße / Westf. Straße wird der Verkehr mittels einer mobilen Ampelanlage gesteuert und entsprechende Umleitungsempfehlungen der Sperrungen und der Einbahnstraßenführung werden ausgeschildert.

Stadt ermöglicht Ferienspaß: „FZ Holidays“ ersetzen Minikamen

08.06.2020

Kamen. Die Corona-Krise macht es notwendig: Als Alternative zum, in diesem Jahr pandemiebedingten, Ausfall des Ferienspieles Minikamen bietet das Team des Freizeitzentrums Lüner Höhe Kindern von sechs bis zehn Jahren in diesem Jahr vom 29. Juni bis 17. Juli die neu erdachten „FZ Holidays“ an. Eltern können in diesem Zeitraum ausschließlich die Teilnahme für eine Ferien-Woche buchen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anmeldung erfolgt zunächst telefonisch unter 02307 12552 und im zweiten Schritt verbindlich per Email. So können aufkommende Fragen noch vorab geklärt werden. Unter Beachtung der aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften ist somit eine Ferienbetreuung für 180 Kinder möglich. Jeweils 60 verschiedene Kinder können eine Woche lang teilnehmen. Die FZ Holidays finden im genannten Zeitraum montags bis freitags in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr statt. Das Team des FZ kann keine Versorgung mit Lebensmitteln (Frühstück, Mittagessen) durchführen. Aus diesem Grund werden alle Eltern gebeten, ihren Kindern täglich ausreichend Getränke und Frühstück oder kleine Snacks mitzugeben.

In der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr können die Kinder in einer Gruppenstärke von 15 Kindern und drei Betreuern in vier voneinander getrennten, aber fast inhaltsgleichen Bereichen betreut werden. Die Kinder sammeln sich in den einzelnen Gruppen auf dem Parkplatz des Hauses. Eltern können ihre Kinder bis dorthin begleiten und von dort wieder abholen. Die einzelnen Bereiche, Laufwege und sanitären Anlagen sind für jede Gruppe farblich markiert. An den Bereichseingängen befindet sich jeweils eine Möglichkeit zur Handdesinfektion. Jeder Bereich bietet einen Spielraum, einen Bastelraum und einen Themenschwerpunkt.

Inhaltliche pädagogische Angebote in den Bereichen:

Bereich 1 (Rot)
Spieletisch und Spielangebote, Basteltisch, Schwerpunktangebot:
Minikamen TV Medienarbeit

Bereich 2 (Grün)
Spieletisch und Spielangebote, Basteltisch, Schwerpunktangebot:
Bewegungsspiele in Kleingruppen

Bereich 3 (Blau)
Spieletisch und Spielangebote, Basteltisch, Schwerpunktangebot: Tanzen und Bewegung in Kleingruppen

Bereich 4 (Lila) Outdoor
Spieletisch und Spielangebote, Basteltisch, Schwerpunktangebot: Natur und Werken

Im täglichen Wechsel kann jeder Bereich ab 09.00 Uhr folgende Zusatzangebote wahrnehmen:
- Outdoor-Spiele (Hüpfburg, Panna Arena)
- Geo – Caching
- Ortsnahe Ausflüge, wie Spielplatz Lüner Höhe, Fahrrad-Tour oder Sparziergang
- Bewegungsspiele Outdoor - Bereich Vereinsheim / Sportplatz

Ausweispapiere rechtzeitig vor den Ferien beantragen

05.06.2020

Pünktlich zum bevorstehenden Start in die Sommerferien ist von der Bundesregierung die durch die Corona-Pandemie bedingte weltweite Reisewarnung für alle EU-Staaten, sowie für die Staaten Großbritannien, Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein aufgehoben worden. Für alle diese Länder werden stattdessen tagesaktuelle Reisehinweise erstellt. Dies führt dazu, dass geplante Auslandsreisen nun eventuell doch stattfinden können.

In diesem Zusammenhang weist die Stadt Kamen auf die rechtzeitige Überprüfung und Beantragung notwendiger Ausweisdokumente hin. In Corona-Zeiten kommen zu den schon normalen Vorlaufzeiten, beispielsweise der Bundesdruckerei, auch noch zusätzliche Wartezeiten hinzu. So muss zunächst ein Termin beim Kamener Bürgerbüro zur Beantragung vereinbart werden. „Hier liegen wir derzeit bei einer Vorlaufzeit von ca. 2 Wochen“, so Hanna Schulze, die für den Bereich Bürgerdienste zuständige Beigeordnete.

„Bevor man sich Gedanken über den Inhalt des Koffers macht, sollten auch die Ausweisdokumente geprüft werden.“ Aus gutem Grund, denn abgelaufene Ausweise und Pässe können nicht verlängert werden. Sie müssen neu beantragt werden.

Sollte der Personalausweis oder der Reisepass bereits nicht mehr gültig sein und der Reisebeginn kurz bevorstehen, besteht die Möglichkeit im Bürgerbüro vorläufige Personalausweise (gültig für 3 Monate) bzw. vorläufige Reisepässe (gültig für 1 Jahr) zu beantragen. Diese Dokumente werden direkt im Bürgerbüro ausgestellt. Diese Regelung gilt auch für Kinderreisepässe für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres.

Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bittet die Stadt Kamen um eine vorherige telefonische Terminreservierung und um ein pünktliches Erscheinen zum Termin.

Dabei ist zu beachten, dass nur die jeweilige Person mit gültiger Terminvereinbarung ohne Begleitung eingelassen wird.

Zur Vereinbarung von Terminen und für ergänzende Informationen oder Fragen steht Ihnen das Team des Bürgerbüros Kamen telefonisch unter Tel. 02307/148-3450 gerne zur Verfügung.

Abschnittsweise Gehwegvollsperrungen an der Nordenmauer

05.06.2020

Ab dem 08.06. bis voraussichtlich zum 17.06.2020 werden an der Nordenmauer, zwischen dem Kreisel am Kamen Quadrat und der Einmündung in die Oststraße, die Geh- und Radwege abschnittsweise voll gesperrt.

Grund für die schrittweise verlegten Sperrungen sind Arbeiten an Telekommunikationskabeln in diesem Bereich.

Umleitungen und Hinweise für geänderte Fußgängerwege werden entsprechend ausgeschildert.

Interreligiöses Frauennetzwerk Bergkamen/Kamen sät Blumenwiese

03.06.2020

Kamen. Eine Blumenwiese als Symbol für Nachhaltigkeit hat das Interreligiöse Frauennetzwerkes Bergkamen/Kamen hinter dem Rathaus auf einem kleinen Stück an der Poststraße gesät. Die Aktion ist Teil der Veranstaltung „Gott gab uns die Erde – Schöpfung ist uns anvertraut. Frauen aus Judentum, Christentum und Islam im Gespräch“, die im März in der Stadtbücherei Kamen stattgefunden hat.

„Ursprünglich war der Termin als öffentliche Veranstaltung vorgesehen, aber aufgrund von Corona mussten wir unsere Pläne bezüglich der Gestaltung dieser Aktion überdenken“, erklärt Martina Grothaus, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kamen und Mitglied im Netzwerk. So wurde die Blumenwiese symbolisch für alle, die gerne teilgenommen hätten, vom Netzwerkteam gesät – tatkräftig unterstützt durch die Bürgermeisterin der Stadt Kamen, Elke Kappen, und der Beigeordneten der Stadt Bergkamen, Christine Busch. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, das Gemeinsame hervorzuheben und nicht auf die Unterschiede zu blicken“, hob Bürgermeisterin Kappen die Bedeutung dieser Aktion und dieses Themas hervor. Am Ende der Veranstaltung erinnerte Pfarrerin Petra Buschmann-Simons an die berühmte Rede des Häuptlings Seattle, der schon 1854 unter anderem gesagt hat: „Wir sind ein Teil der Erde, und die Erde ist ein Teil von uns. Die duftenden Blumen sind unsere Schwestern ...“. In diesem Sinne hoffen die Akteurinnen der verschiedenen Religionen, vereint im Interreligiösen Frauennetzwerk Bergkamen/Kamen, dass ihre gemeinsame Saat aufgehen wird.

Hausaufgabenhilfe des JCK startet wieder

02.06.2020

Ab dem 03. Juni 2020 startet das JKC die kostenlose wöchentliche Hausaufgabenhilfe an 2 Tagen in der Woche für Schüler und Schülerinnen aus Kamen. Jeweils mittwochs und donnerstags von 15.00 – 18.00 Uhr können sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5. – 9. Klasse anmelden. Die Unterstützer (Tutoren) sind zu meist ehrenamtliche Schülerinnen und Schüler, Studenten und Mitarbeiter des JKC.

Bitte unbedingt darauf achten, dass notwendige Arbeitsmaterialien wie Arbeitsblätter, notwendige Bücher, Stifte und sonstige Arbeitswerkzeuge selbst mitzubringen sind.

Die Anmeldung zur Hausaufgabenhilfe und die Einverständniserklärung zwecks Teilnahme und eine Speicherung der persönlichen Daten für 4 Wochen sind verpflichtend. Anmelden kann man sich per EMAIL an jugendkulturcafé@gswcom.biz. Wir senden dann die Anmeldung und die Einverständniserklärung zu.

Das Büro ist derzeit bis Ende Juni an den Tagen Di-Mi-Do von 11°° – 17°° Uhr unter 02307-15214 erreichbar

Unsere derzeitigen Öffnungszeiten richten sich ausschließlich nach den jeweiligen Angeboten.

In den Ferien bieten wir die Hausaufgabenhilfe nur auf Anfrage und nach Vereinbarung an. Wir würden es sehr begrüßen, wenn sich fähige Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse als ehrenamtliche Tutoren einbringen würden.

Die Hausaufgabenhilfe wird zwecks Eindämmung der Corona-Pandemie nur bei Beachtung des derzeitigen Hygieneplans für Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII veranstaltet.

– Beim Betreten der Räumlichkeiten werden die persönlichen Daten der Schüler und Schülerinnen erfasst. Dazu benötigen wir die Einverständniser-klärung der Eltern bzw. Sorgeberechtigten.

– Derzeit dürfen sich derzeit maximal 20 Personen inklusive Mitarbeiter in den Räumlichkeiten aufhalten. Die Arbeitsbereiche sind sichtbar eingegrenzt.

– Nur eine Person darf jeweils die Toilette aufsuchen, anschließend die Hygieneempfehlungen (Hände waschen) beachten. Gegenverkehr ist, wenn möglich, zu vermeiden. Dies bedeutet, man kommt durch den Haupteingang rein und verlässt das JKC durch den 2. Ausgang.

– Der Arbeitsplatz wird nach der Lektion bzw. nach jedem Wechsel gereinigt übergeben, Reinigungsmittel werden gestellt.

– Jede Person verpflichtet sich die vorgegebenen Abstands-und Hygieneregeln einzuhalten.

– Den Anweisungen der Mitarbeiter muss Folge geleistet werden. Zuwiderhandlung führt zum Ausschluss aus der Gruppe.

Ansturm nach Wiederöffnung der Bücherei

29.05.2020

Am ersten Tag nach der Wiederöffnung der Kamener Stadtbücherei kam es zu einem Ansturm lesehungriger Kamener. In den ersten zwei Stunden mussten Besucher teilweise in einer Warteschlange vor der Büchereitür warten, da sich zeitgleich immer nur 20 Personen im Gebäude aufhalten durften. Insgesamt 70 Personen waren schließlich in der Anwesenheitsliste verzeichnet, die von den Mitarbeitern akribisch mit Eintritts- und Austrittsuhrzeit geführt werden muss.

Um den Vorgaben der Coronaschutzverordnung nachzukommen, mussten die Mitarbeiterinnen sehr genau darauf achten, dass sich die Besucher, die sich erfolgreich mit neuem Lesestoff versorgt hatten, auch wieder austragen.

Die Besucher der Bücherei sowie die Mitarbeiterinnen waren sehr zufrieden und froh, dass die Bücherei wieder geöffnet hat, wenn auch unter strengen Auflagen. Nur einige wenige hatten weniger Verständnis für die fortwährenden Einschränkungen. Alle Besucher hielten sich an das Tragegebot der Masken in der Schlange vor und im Gebäude sowie der Einhaltung einer konsequenten Handhygiene.

Das entwickelte Konzept hat somit seine Feuertaufe bestanden und die angebotenen Maßnahmen, wie eine ständige personelle Präsenz in der Kinderabteilung, telefonische Vorabreservierung von Medien und die räumliche Trennung zwischen Rückgabe- und Ausleihebereich mit entsprechend gekennzeichneten Laufwegen haben sich in der Praxis bewährt.

Mittlerweile hat sich der Andrang etwas entspannt und in der Regel können Besucher sofort, nach der Registrierung und mit einem Besucherkorb bewaffnet, die Bücherei betreten.

Neue Verkehrsführung zum Bau des Kreisels

29.05.2020

Kamen. Die Baustelle im Zentrum Heeren-Werves geht Riesenschritte in Richtung Fertigstellung: Nachdem der Bereich rund um das Nebenzentrum an der Märkischen Straße in den kommenden Tagen weitgehend fertiggestellt sein wird, beginnt als nächster Step am Montag, 8. Juni, der Bau des Minikreisverkehrs am Knotenpunkt Märkische Straße / Westfälische Straße. Vorbereitet wird hierzu bereits in der kommenden Woche eine neue Verkehrsführung. Diese wird mit dem Baubeginn des Kreisels in Betrieb genommen.

Konkret heißt das, dass die Westfälische Straße in südliche Fahrtrichtung komplett gesperrt wird. Im Baustellenbereich steuern Ampelanlagen den Verkehr. Die Sperrung der Westfälischen Straße hat mehrere Gründe: Zum einen ist sie bautechnisch bedingt, zum anderen erhofft sich die Stadt durch die konsequente Sperrung eine Verkürzung der Bauzeit, weniger Stau und eine sichere Baustelle für alle Beteiligten. Umleitungen für die VKU und für das Gewerbegebiet werden ausgeschildert und erfolgen über die Bergstraße und Südfeld. Die VKU wird darüber hinaus ihre Haltestellen entsprechend der Umleitung optimieren und gegebenenfalls ergänzen.

Erweiterung der Vollsperrung an der Bogenstraße

28.05.2020

Ab heute wird die Verkehrsführung im Bereich der vollgesperrten Bogenstraße geändert.

Bisher erfolgte die Zufahrt zum Werdelsgraben über die Bogenstraße, die nun gesperrt wird.

Ab heute kann nun die Zufahrt über die bisher gesperrte Fritz-Erler-Straße erfolgen.

Eine entsprechende Ausschilderung der geänderten Verkehrsführung wird ausgeschildert.

Das mobile Heimatmuseum Südkamen - “Ein Stadtteil entdeckt seine besondere Identität“

28.05.2020

Ab sofort und zunächst bis zum 15. August geplant kann im Haus der Kamener Stadtgeschichte während der regulären Öffnungszeiten eine neue Wanderausstellung über den Stadtteil Südkamen besichtigt werden.

Bürgermeisterin Elke Kappen eröffnete am Mittwoch gemeinsam mit den Heimatpflegern aus Südkamen Peter Resler, Kalle Böhm und Dieter Helgers, dem Südkamener Ortsvorsteher Jürgen Senne, Georg Wenzel als Vertreter des Knappenvereins Südkamen, Wilfried Loos (Heimatpfleger aus Mehtler) sowie Jürgen Dupke vom Stadtarchiv die Ausstellung.

Bürgermeisterin Elke Kappen zeigte sich hoch erfreut über die bürgerschaftliche Aktivität der Südkamener Ortsheimatpfleger, die sich mit der Sammlung der Hintergründe und Informationen, der grafischen Umsetzung und abschließend der Produktion dieser Ausstellung sehr viel Arbeit gemacht hatten. Ermöglicht und gefördert wurde das Projekt über das Heimatscheck-Programm des Landes NRW.

Das mobile Museum besteht aus insgesamt neun Rollups (85cm x 2,20m), die schnell auf- und abgebaut werden können. Sie zeigen verschiedene Aspekte des Stadtteils, wie die Ursprünge des selbständigen Bauerndorfes Südkamen mit seinen neun Ursprungshöfen, die Historie des Stadtteils Südkamen von der ersten Erwähnung um 1220 bis heute, das Vereinsleben in Südkamen von 1830 an oder die wechselvolle und hochspannende Geschichte der Polizeikaserne an der Dortmunder Allee.

Eine kostenlose Ausleihe an interessierte Schulen, Kindergärten und Vereine ist Programmbestandteil und kann über Peter Resler als Ansprechpartner angefragt werden. (Kontakt: Peter Resler; Unnaer Straße 30; Tel.: 015252691060)

Weitere Ausstellungen im Pertheszentrum, im Kamener Rathaus und in der Polizeidienststelle an der Unnaer Straße sind bereits vorgesehen.

Im Herbst wird zurzeit eine große Veranstaltung im Saal der Gaststätte Düfelshöft mit Ausstellung, Podiumsdiskussion und Vorstellung des virtuellen Heimathauses Südkamen geplant. Weiterhin ist angedacht, dass mehrere Hinweisschilder in Südkamen aufgebaut werden, die auf die Ursprünge dieses Kamener Stadtteils hinweisen.

20200527 120843

Neue Formate des Austausches und Nachhaltiges auf dem Teller

28.05.2020

Kamen. Virtuelles Kochen unter Freunden: Weil die Corona-Pandemie zur Absage der deutsch-französischen Begegnung in Montreuil-Juigné am Himmelfahrtswochenende geführt hat, fand stattdessen am vergangenen Sonntag eine digitale Begegnung statt – und zwar in Form eines deutsch-französischen Onlinedinners.

Die Aktion ist einem zugegebenermaßen glücklichen Umstand geschuldet: Die Stadt Kamen hatte an einem Preisausschreiben des Deutsch-Französischen Bürgerfonds teilgenommen – und gewonnen. Der Fonds ist im April an den Start gegangen und fördert deutsch-französische Begegnungen. Um bekannter zu werden, hatten die Organisatoren 20 Onlinedinner verlost – mit Kamen als einem der glücklichen Gewinner. Einzige Voraussetzung, um den Preis einzulösen: eine digitale Verabredung zum gemeinsamen Kochen zwischen einer deutschen und einer französischen Gruppe.

Während des gemeinsamen Essens sollten zukünftige Begegnungsprojekte in einer Videokonferenz besprochen werden. Schnell waren zwei Teams gebildet: Für Montreuil-Juigné nahmen Bürgermeister Benoît Cochet, Partnerschaftspräsidentin Brigitte Dubois und die beiden Mitglieder des Comité de Jumelage, Maryse Paré und Nelly Blanc, teil. Für Kamen kochten Beigeordnete Ingelore Peppmeier, Städtepartnerschaftsbeauftragte Katja Herbold, Partnerschaftsausschussvorsitzende Susanne Middendorf, Anja Sklorz und Ophélie Lespagnol vom Bürgerhaus Methler sowie Umweltberaterin Jutta Eickelpasch.

Beide Gruppen trafen sich am Sonntag um 11 Uhr. Bürgermeisterin Elke Kappen betonte in einer Videobotschaft, die Städtepartnerschaft funktioniere auch unter erschwerten Bedingungen. Mit kreativen Ideen blieben die Menschen bis zum nächsten physischen Treffen in regem Kontakt.

Gekocht wurde parallel in drei Gruppen. Zwei davon in Bürgerhaus-Küchen, eine in einer Gemeinschaftsküche in Kamens Partnerstadt Montreuil-Juigné. Ausgewählt wurden vorab nachhaltige Rezepte der Verbraucherzentrale – Apfel-Lauchsuppe und Baguette mit Walnusspesto, alles mit möglichst heimischen Zutaten. Die Nüsse waren beispielsweise aus eigener Ernte. Die Eier, für den schmackhaften Nachtisch "Crème Brulée", stammten von glücklichen Methleraner Zwerghühnern. Beim Essen waren Franzosen und Deutsche per Video verbunden und tauschten sich rege über neuen Ideen aus. Auch wenn die Technik nicht perfekt funktionierte, war die Stimmung gut und es wurde viel gelacht. Das Fazit der Teilnehmer war einhellig: Dieses Format sollte man wiederholen. Gemeinsam habe man viel Spaß gehabt und gleichzeitig gut gearbeitet. „Wir haben jetzt viele neue Ideen, an denen fleißig gearbeitet wird“, schildert Kamens Beigeordnete Ingelore Peppmeier.

Seniorensprechstunden im Juni fallen aus

27.05.2020

Viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger haben bisher die Seniorensprechstunden der Stadt Kamen in den Stadtteilen genutzt. Hier können sie Fragen stellen oder Anregungen geben. Um die Gefahr, sich im Rahmen der Corona-Pandemie zu infizieren, minimieren zu können, bietet die Seniorenbetreuung der Stadt Kamen diese Sprechstunden bis auf weiteres telefonisch an.

Die am 02.06. im Bürgerhaus Kamen-Methler und am 17.06.2020 im FZ Lüner Höhe geplanten Sprechstunden werden daher ebenfalls abgesagt. Alternativ stehen die Seniorenberater Simone Schlücker und Markus Fallenberg den Seniorinnen und Senioren unter der Rufnummer 02307 148-1403 gern telefonisch zur Verfügung.

Außerdem können nun auch wieder Termine für persönliche Beratungsgespräche im Rathaus vereinbart werden oder die Seniorenberater kommen auf Wunsch auch jetzt wieder für Hausbesuchen zu den Seniorinnen und Senioren in die eigenen vier Wände.