Wahlen

Wahlen

Wählerinnen und Wähler haben auf unterschiedlichen Ebenen die Möglichkeit über die – zeitlich begrenzte – politische Machtverteilung in Räten und Parlamenten zu bestimmen. Wahlen finden nach den allgemeinen Wahlrechtsgrundsätzen des Artikels 38 des Grundgesetzes statt.

Kommunalwahlen

Kommunalwahlen finden in Nordrhein-Westfalen ab 2020 wieder alle fünf Jahre statt. Gewählt werden Stadt- und Gemeinderäte, Kreistage und Bezirksvertretungen in den kreisfreien Städten sowie (Ober-)Bürgermeister/innen und Landrätinnen/Landräte.

Bei der Wahl der kommunalen Vertretung – dem Gemeinde- bzw. Stadtrat oder dem Kreistag – hat jede/r Wähler/in nur eine Stimme, mit der gleichzeitig ein Wahlbezirksbewerber und die Reserveliste der Partei oder Wählergruppe gewählt werden, für die der Wahlbezirksbewerber aufgestellt ist. (Ober-)Bürgermeister/in bzw. Landrätinnen/Landräte werden durch Mehrheitswahl bestimmt; auch hier besitzt jede/r Wähler/in eine Stimme.

Wahlberechtigt bei Kommunalwahlen in NRW sind Deutsche sowie Staatsangehörige der EU-Mitgliedstaaten, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl im Wahlgebiet (in der Gemeinde/Stadt bzw. im Kreis) wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

 

Am 13. September 2020 finden die allgemeinen Kommunalwahlen in NRW statt.

Gewählt werden

  • der Landrat des Kreises Unna
  • die Mitglieder des Kreistags des Kreises Unna
  • die Mitglieder des Rates der Stadt Kamen
  • die Mitglieder des Integrationsrates der Stadt Kamen
  • die Vertreter/innen in der RVR-Verbandsversammlung

Die Wahl zur/zum Bürgermeister/in der Stadt Kamen ist nicht erforderlich. Die Amtszeit von Bürgermeisterin Elke Kappen, die am 01.07.2018 gewählt wurde, endet mit Ablauf der nächsten Wahlperiode im Jahr 2025.

Sollte für die Wahl der/des Landrätin/Landrates eine Stichwahl erforderlich sein, so findet diese am 27. September 2020 statt. Zeitgleich zur Kommunalwahl am 13. September 2020 finden auch die Wahlen zum Integrationsrat der Stadt Kamen statt. 

 

Wer ist wahlberechtigt?

Wahlberechtigt sind alle Deutschen und Unionsbürger (Staatsangehörige der EU-Mitgliedsstaaten), die am Wahltag

  • das 16. Lebensjahr vollendet haben,
  • mindestens seit dem 28.08.2020 eine Wohnung innerhalb der Gemeinde innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Ausgeschlossen vom Wahlrecht ist, wer infolge Richterspruchs in der Bundesrepublik Deutschland das Wahlrecht nicht besitzt.

 

Kann ich bei der Wahl mithelfen?

Die Stadt Kamen benötigt für die Durchführung der Kommunalwahlen und einer evtl. Stichwahl am 13.09. bzw. 27.09.2020 eine große Anzahl von freiwilligen Wahlheferinnen und Wahlhelfern. Die Wahlhelfer/innen sorgen für eine ordnunsgemäße Durchführung der Wahlen sowie für die Ermittlung der Ergebnisse in den Wahllokalen. Hierzu wird man durch das Wahlamt zu einer ehrenamtlichen Tätigkeit berufen. Grundsätzlich kann jede/r Wahlberechtigte/r als ehrenamtlicher Wahlhelfer tätig sein.

Die Wahlzeit dauert von 8:00 bis 18:00 Uhr. Für vorbereitende Tätigkeiten trifft sich der gesamte Wahlvorstand bereits um 7:30 Uhr im Wahllokal. Die genauen Einsatzzeiten werden durch die/den Wahlvorsteher/in festgelegt. Ab 18:00 Uhr schließt sich die Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse an.

Für die Tätigkeit erhalten Sie ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50,00 €.

Wenn Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit als Wahlhelfer/in haben oder weitergehende Informationen benötigen, so setzen Sie sich bitte mit dem Wahlamt der Stadt Kamen in Verbindung.

Tel.: 02307/148-1302, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Landtagswahlen

Der nordrhein-westfälische Landtag wird grundsätzlich alle fünf Jahre gewählt und zählt –vorbehaltlich möglicher Überhang- und Ausgleichsmandate – mindestens 181 Abgeordnete. Das Land ist in 128 Wahlkreise eingeteilt. In jedem Wahlkreis wird ein/e Abgeordnete/r mit relativer Mehrheit direkt gewählt (Erststimme). Die übrigen 53 Abgeordneten werden aus den Landeslisten der Parteien mit der Zweitstimme gewählt. Die letzte Landtagswahl fand am 14. Mai 2017 statt.

Dem 17. nordrhein-westfälischen Landtag gehören 199 Abgeordnete an. 6 Überhangmandate haben zu 12 Ausgleichsmandaten geführt. Wahlberechtigt bei Landtagswahlen sind deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl in NRW wohnen (Hauptwohnung) oder sich sonst gewöhnlich aufhalten, keine Wohnung außerhalb des Landes hat und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Bundestagswahlen

Der Deutsche Bundestag wird grundsätzlich alle vier Jahre gewählt und zählt – vorbehaltlich möglicher Überhang- und Ausgleichsmandate – mindestens 598 Abgeordnete. Von den Abgeordneten werden 299 in Wahlkreisen direkt (Erststimme) und die übrigen aus den Landeslisten der Parteien (Zweitstimme) gewählt. Die letzte Bundestagswahl fand am 24. September 2017 statt. Dem 19. Deutschen Bundestag gehören 709 Abgeordnete an, davon 142 aus Nordrhein-Westfalen (20,03 %). 46 Überhangmandate haben zu 19 Ausgleichsmandaten geführt.

Wahlberechtigt bei Bundestagswahlen sind deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens 3 Monaten in Deutschland wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch sog. Auslandsdeutsche an der Bundestagswahl teilnehmen, nicht aber Staatsangehörige

Europawahlen

Das Europäische Parlament wird alle fünf Jahre in allgemeinen unmittelbaren Wahlen gewählt und zählt aktuell 751 Abgeordnete, davon 96 aus Deutschland (12,8 %). Damit entfallen auf Deutschland die meisten Mandate im Vergleich aller EU-Mitgliedstaaten. Jede Wählerin bzw. jeder Wähler hat nur eine Stimme, die sie/er einer bestimmten Liste geben kann. Wahlkreise, in denen Kandidaten direkt gewählt werden könnten, gibt es bei der Europawahl nicht. Die auf Deutschland entfallenden 96 Mandate werden auf die Listen gemäß den von ihnen errungenen Stimmen verteilt.

Wahlberechtigt sind deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens 3 Monaten in Deutschland oder einem der anderen EU-Mitgliedstaaten wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind. Unter bestimmten Voraussetzungen können auch im übrigen Ausland lebende volljährige Deutsche wahlberechtigt sein.

Darüber hinaus sind Staatsangehörige der EU-Mitgliedstaaten (Unionsbürger), sofern sie in Deutschland wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten, grundsätzlich unter den gleichen Voraussetzungen wahlberechtigt wie Deutsche.

Wahlergebnisse

Ergebnisse früherer Wahlen - auf den unterschiedlichen Ebenen - erhalten Sie nachfolgend. 

Hier können Sie sich die kostenlose App auf Ihr Smartphone oder Ihr Tablet herunterladen:
Für IOS
Für Android

Wahlen seit 1968

wahlbalken

10.03.1968
Kommunalwahl

28.09.1969 Bundestagswahl

09.11.1969
Kommunalwahl

14.07.1970
Landtagswahl 

19.11.1972                   Bundestagswahl

04.05.1975                  
Kommunalwahl                        Landtagswahl

03.10.1976
Bundestagswahl
 

10.06.1979
Europawahl

30.09.1979
Kommunalwahl

11.05.1980                   Landtagswahl

05.10.1980                  
Bundestagswahl

06.03.1983
Bundestagswahl

17.06.1984
Europawahl

30.09.1984
Kommunalwahl

12.05.1985                   Landtagswahl

25.01.1987
Bundestagswahl

18.06.1989
Europawahl

01.10.1989
Kommunalwahl
Kreistagswahl

13.05.1990
Landtagswahl

02.12.1990                   Bundestagswahl

13.03.1994                   Ausländerbeiratswahl

12.06.1994
Europawahl

16.10.1994                
Bundestagswahl
Kommunalwahl
Kreistagswahl

26.03.1995                   Ausländerbeiratswahl

 

27.09.1998
Bundestagswahl

13.06.1999
Europawahl
 

12.09.1999
Kommunalwahl
Kreistagswahl                        Landratswahl (Hauptwahl) Bürgermeisterwahl   Ausländerbeiratswahl

26.09.1999
Landratswahl (Stichwahl)

14.05.2000                   Landtagswahl

22.09.2002
Bundestagswahl

13.07.2003
Bürgermeisterwahl

13.06.2004
Europawahl

26.09.2004
Kommunalwahl 
Kreistagswahl 
Landratswahl (Hauptwahl)

10.10.2004
Landratswahl (Stichwahl)

21.11.2004
Ausländerbeiratswahl

22.05.2005
Landtagswahl

18.09.2005 
Bundestagswahl

07.06.2009
Europawahl

30.08.2009
Kommunalwahl
Kreistagswahl                        Landratswahl
Bürgermeisterwahl  

27.09.2009
Bundestagswahl

07.02.2010
Integrationsrat

09.05.2010
Landtagswahl

13.05.2012
Landtagswahl
22.09.2013

Bundestagswahl

25.05.2014
Europawahl
Kreistagswahl
Landratswahl
Rat der Stadt Kamen
Bürgermeisterwahl
Integrationsrat

14.05.2017
Landtagswahl
24.09.2017
Bundestagswahl
17.06.2018
Bürgermeisterwahl
01.07.2018
Bürgermeisterwahl (Stichwahl)
26.05.2019
Europawahl
 13.09.2020
Integrationsrat
Landratswahl
RVR-Wahl
Kreistagswahl
Rat der Stadt Kamen


     

Wahlergebnisse 1994-1999

 

Bürgermeisterwahl 12.09.1999

 

Wahlbeteiligung

55,7%

 

Erdtmann, Manfred

51,7%

 

Ebbinghaus, Dirk

39,2%

 

Schneider, Anke

9,1%

 
     
     

 

 

Kommunalwahl 16.10.1994

Kommunalwahl 12.09.1999

Wahlbeteiligung

84,7%

55,7%

SPD

53,2%

49,5%

CDU

28,6%

37,7%

Grüne/Bündnis90

10,8%

9,3%

FDP

2,6%

3,6%

GAL

4,9%

-

BG

-

-

 
 

Ausländerbeirat 12.09.1999

Wahlbeteiligung

16,4%

Limb, David

7,0%

Gemeinsame Deutsch-Türkische Liste

17,4%

DIYANET

75,5%

 
 

Landtagswahl 14.05.1995

Wahlbeteiligung

69,5%

SPD

60,5%

CDU

24,4%

Grüne/Bündnis90

10,2%

FDP

2,5%

Sonstige

2,4%

 

 

Bundestagswahl 27.09.1998

Wahlbeteiligung

86,7%

SPD

60,8%

CDU

23,0%

Grüne/Bündnis90

6,1%

FDP

4,9%

Sonstige

5,2%

 
 

Europawahl 12.06.1994

Europawahl 13.06.1999

Wahlbeteiligung

65,1%

45,2%

SPD

54,8%

54,5%

CDU

24,6%

31,6%

Grüne/Bündnis90

10,5%

6,3%

FDP

3,0%

2,4%

Sonstige

7,1%

5,3%

Info zu Wahlräumen