Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Wochenmarkt am Dienstag fällt aus

08.02.2021

Kamen. Der Wochenmarkt am morgigen Dienstag, den 9. Februar 2021, fällt aus.

Auf Grund der Wetterlage hat sich die Stadt Kamen zu einer Absage entschieden, da die gesamte Marktfläche stark eingeschneit ist und nicht komplett geräumt werden kann.

Auch einige Markthändler hatten schon im Vorfeld ihre Anreise für den morgigen Tag abgesagt.

Lütge Heide wegen Wasserrohrbruch voll gesperrt

05.02.2021

Kamen. Aufgrund eines Wasserrohrbruchs ist die Straße Lütge Heide in Südkamen auf Höhe der Einmündung zum Bachweg voll gesperrt. Wie lange die Straße gesperrt bleibt, ergibt sich nach der genauen Begutachtung des Schadens und dem Umfang der dann anstehenden notwendigen Reparaturarbeiten.

Während der Sperrung wird der Verkehr durch die Feuerbachstraße umgeleitet. Davon betroffen ist auch der Busverkehr.

Brückenprüfung sorgt auf Unnaer Straße für Verkehrseinschränkungen

04.02.2021

Kamen. Die Autobahnbrücke der A1 über die Unnaer Straße muss geprüft werden. Dazu ist es notwendig, dass jeweils eine Fahrtrichtung der B 233 halb gesperrt und der Verkehr am Sperrbereich einspurig vorbeigeführt werden muss.

Aus Sicherheitsgründen wird im Bereich der Fahrbahn-Verengung das Tempo auf 30 km/h begrenzt und gleichzeitig der Geh- und Radweg auf dieser betroffenen Seite dann vollgesperrt.

Maximal soll die Prüfung zwei Tage dauern und ist für den Zeitraum zwischen dem 8. und 12. Februar angekündigt. Die Einrichtung und Verlegung kann sich witterungsbedingt verzögern.

Anlieger und Eigentümer haben Pflichten - Streu- und Räumdienst bei Schnee- und Eisglätte

01.02.2021

Kamen. Eis und Schnee verwandeln in diesen Tagen Straßen und Gehwege zuweilen in gefährliche Rutschpisten. Doch wer ist eigentlich zuständig, diese zu räumen oder zu streuen? Und überhaupt: Wann darf überhaupt gestreut werden? Die Stadt Kamen informiert dazu.

Grundsätzlich gilt: Bei den circa 200 Straßen der Stadt übernimmt diese den Streu- und Räumdienst – hier kommt der Servicebetrieb zum Einsatz. In einer etwa gleich großen Anzahl von Straßen – hierbei handelt es sich meist um verkehrsberuhigte oder Anliegerstraßen – leisten die Anwohner den kompletten Winterdienst. Im Gegenzug bezahlen sie unter anderem dafür keine Straßenreinigungs-Gebühren. Übrigens: Sofern die Grundstücks-Eigentümer beider Straßenseiten reinigungspflichtig sind, müssen sie die Fahrbahn bis zur Straßenmitte frei räumen.

Für den Winterdienst auf Gehwegen bzw. Bürgersteigen sind in allen Straßen – also auch dort, wo die Stadt die Fahrbahnen räumt und bestreut – die Anlieger zuständig. Diese haben in der Zeit von 7 bis 20 Uhr Schnee und Eisglätte zu beseitigen. Fällt Schnee oder entsteht Eis nach 20 Uhr, muss werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages geräumt werden.

Dabei ist eine mindestens einen Meter breite Gasse frei zu räumen, damit Fußgänger problemlos passieren können. Neben dem Gehweg müssen Anlieger auch den Haupteingang, den Weg zu den Mülltonnen, Stellplätze und Garagen räumen und streuen.

Die Stadt weist zudem darauf hin, dass beim Abstreuen gefährlicher Stellen bei Eisglätte abstumpfende Streumittel wie Sand, Splitt, Asche oder Granulat einzusetzen sind. Diese Mittel bieten auch noch den ökologischen Vorteil, dass sie nach Gebrauch und der Abtauperiode wieder aufgefegt und mehrfach verwendet werden können. Streusalz indes ist nur an besonderen Stellen erlaubt – wie beispielsweise auf Treppen oder extremen Steigungen, wo für Nutzer eine erhöhte Gefahr besteht. Ansonsten ist der Einsatz von Streusalz verboten: die Salze sind schädlich für die Pflanzen- und Tierwelt. Wer als Privatperson beim Streuen mit Salz angetroffen wird, muss mit Sanktionen rechnen – ebenso wie diejenigen, die ihre Pflichten versäumen. Dies kann zudem dann besonders teuer werden, wenn jemand zu Schaden kommt und entsprechende Ansprüche geltend macht.

27. Januar: Bürgermeisterin gedenkt in Videoansprache Naziopfern

27. Januar: Bürgermeisterin gedenkt in Videoansprache Naziopfern

28.01.2021

Kamen. Am 27. Januar jährte sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 76. Mal. Bürgermeisterin Elke Kappen erinnert anlässlich des Jahrestages in einer Videoansprache, die auf der Internetseite der Stadt Kamen unter www.stadt-kamen.de aufgerufen werden kann, an die Verbrechen und gedenkt der Opfer des nationalsozialistischen Massenmordes. Sie mahnt, die Erinnerung aufrecht zu erhalten und wachsam zu sein, dass sich die Vergangenheit nicht wiederhole. „Rat und Verwaltung – und darüber sind wir uns alle einig – stehen an der Seite derjenigen, die von Hass, Ausgrenzung und Terrorismus bedroht sind.“

In den vergangenen Jahren hatte die Stadt Kamen im Rahmen einer zentralen Gedenkveranstaltung der Opfer gedacht. In diesem Jahr ließ die aktuelle epidemische Lage eine Durchführung der Veranstaltung in der gewohnten Weise leider nicht zu. Bürgermeisterin Kappen nahm dies zum Anlass, auf die besondere Verantwortung aller in der aktuellen Situation hinzuweisen: „Wenn Corona-Leugner sich mit Opfern des Holocaustes auf eine Stufe stellen, dann verkennen sie nicht nur die heutige Situation, sondern verschließen auch die Augen vor den Gräueltaten der Nazis. Dies wird weder den Opfern der NS-Diktatur noch den vielen infizierten Erkrankten gerecht, die auf den Intensivstationen überfüllter Kliniken um ihr Leben kämpfen.“ Kappen mahnte, die Lehren aus der Geschichte „können und müssen zum Selbstverständnis aller Deutschen gehören – denn Verantwortung im Hier und Heute, die tragen wir alle.“
Die Kranzniederlegung am jüdischen Mahnmal an der Ecke Sesekedamm/Bahnhofstraße nahmen die beiden stellvertretenden Bürgermeister Manfred Wiedemann (SPD) und Rainer Fuhrmann (CDU) vor. Bürgerinnen und Bürgern, die ebenfalls der Opfer gedenken möchten, gibt die Stadt Kamen eine Möglichkeit, dies in digitaler Form zu tun. Diese können der Stadt ein Foto von sich am jüdischen Mahnmal mit ihren Gedanken zukommen lassen – gern auch stellvertretend für die Institution bzw. Organisation, die sie vertreten. Die Beiträge werden dann ebenfalls auf der Homepage der Stadt Kamen unter www.stadt-kamen.de veröffentlicht. Die Stadt bittet darum, Fotos, persönliche Daten und Gedanken an die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

1.195 iPads angekommen: Stadt bereitet Nutzung in Schulen vor

1.195 iPads angekommen: Stadt bereitet Nutzung in Schulen vor

27.01.2021

Kamen. Die Digitalisierung der Kamener Schulen geht voran: 1.195 iPads sind zum Jahreswechsel für die Nutzung durch Schüler und Lehrer bei der Stadt angekommen. Die arbeitet nun mit Hochdruck daran, die Geräte in die vorhandenen Netzwerke an den Schulen zu integrieren. Mit Simulationen an Schulstandorten in Klassenstärke testen die Verantwortlichen mit Lehrkräften den Echtbetrieb. Parallel werden aktuell an allen Schulen die Apple-Server installiert, die in den Weihnachtsferien geliefert worden sind.

Die Anforderungen, vor denen die Verantwortlichen stehen, sind anspruchsvoll: „Wir möchten den Eltern die Sicherheit geben, dass die iPads ausschließlich für den schulischen Gebrauch genutzt werden können“, sagt Markus Höper, Gruppenleiter für Schule und Sport bei der Stadt Kamen. Dies gilt sowohl für den häuslichen als auch für den schulischen Bereich. Auf der anderen Seite muss gewährleistet sein, dass Apps und Anwendungen einwandfrei funktionieren. Die Testläufe in den Schulen dienen der Feinabtstimmung technischer Voraussetzungen und Notwendigkeiten für die Einbindung der Endgeräte in die Netzwerke vor Ort. Darüber hinaus wird auf allen Geräten der städtische Apple-Account installiert, damit diese mit den aktuellen Updates versorgt werden können. Gesteuert werden müssen darüber hinaus die Datenmengen, die gleichzeitig fließen können: „Wir möchten sicherstellen, dass alle gleichzeitig und zuverlässig mit den Geräten arbeiten können“, schildert Höper.

Von den 1.195 gelieferten iPads sind 445 für die Lehrkräfte sowie 750 für Schülerinnen und Schüler vorgesehen, denen zuhause keine Geräte zur Verfügung stehen. In einem ersten Schritt sollen die Lehrkräfte, um sich einarbeiten zu können, sowie Schülerrinnen und Schüler, die im Distanzunterricht lernen und ein Gerät benötigen, versorgt werden. Die Ausgabe der ersten Endgeräte erfolgt in Kürze und nach Absprache mit den Schulen. Der Bedarf dürfte groß sein – insbesondere in Familien mit mehreren Kindern: „Wir möchten dafür sorgen, dass jedes Kind ideale Voraussetzungen zum digitalen Lernen hat“, sagt Bürgermeisterin Elke Kappen, zugleich Schuldezernentin der Stadt Kamen. Um den dringendsten Bedarf decken zu können, entwickelt die Stadtverwaltung gemeinsam mit den Schulen Kriterien, nach denen sich die Schülerinnen und Schüler die Geräte ausleihen können. Auch hierzu müssen die Rahmenbedingungen wie das IP-Konzept angepasst werden – individuelle Anmeldedaten sollen es den Schülern ermöglichen, auf unterschiedlichen Geräten die individuellen Einstellungen vorzufinden oder persönliche Benutzerbenachrichtigungen erhalten zu können. Lehrer, Schüler und Eltern betreten Neuland, wissen aber auch die Vorteile zu schätzen: „Wir werden uns in einer Welt bewegen, in der es egal ist, wo wir uns bewegen“, sagt Frank Stewen, Schulleiter der Gesamtschule Kamen. Die Flexibilität ermöglicht das Lernen an unterschiedlichen Orten.

Bürgermeisterin und Schuldezernentin Elke Kappen bedankt sich in diesem Zusammenhang für die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt als Schulträger und den Schulen. Die Stadt Kamen hat bereits seit zehn Jahren eine eigene Schul-IT-Abteilung, die die Digitalisierung in den Schulen vorantreibt und begleitet. Um die anstehenden Aufgaben an den Schulen weiterhin verantwortungsvoll und fachgerecht wahrnehmen zu können, wünscht sich die Stadt an dieser Stelle ein stärkeres dauerhaftes Engagement des Landes.

Neue Mitte: Flyer informiert über Änderungen für Verkehrsteilnehmer

27.01.2021

Kamen-Heeren-Werve. Mit dem Bau der Neuen Mitte in Heeren-Werve hat sich vieles in der guten Stube des Stadtteils verändert – nicht nur optisch, sondern auch für die Verkehrsteilnehmer. Um Anwohner und Bürger über die Neuregelungen zu informieren, hat die Stadt Kamen diese in einem Flyer zusammengestellt. Der Flyer liegt im Stadtteil aus, kann von der Homepage des Stadtteilbüros unter https://stadtteilprojekt-heeren-werve.de heruntergeladen oder im Schaufenster des Stadtteilbüros eingesehen werden.

Eine bedeutsame Neuregelung ist zweifellos die Umwidmung der Märkischen Straße zur Fahrradstraße – und zwar von der Kreuzung Mittelstraße / Märkische Straße im Westen bis zum neuen Kreisverkehr im Osten. Hier haben ab jetzt Radfahrer Priorität. Konkret heißt das: Es ist ausdrücklich erlaubt, nebeneinander zu fahren – auch in Gruppen. Kinder unter acht Jahren müssen mit dem Fahrrad jedoch auf dem Gehweg fahren. Für den motorisierten Verkehr gilt in der Märkischen Straße eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von maximal 30 km/h. Die Geschwindigkeit muss jedoch immer an den Radverkehr angepasst werden. Nach Lenbachstraße, Mühlentorweg, Bahnhof- und Borsigstraße ist die Märkische Straße damit die fünfte Fahrradstraße auf Kamener Stadtgebiet. Zweck von Fahrradstraßen ist es, den Radverkehr zu fördern, verkehrsberuhigend zu wirken und das Wohnumfeld aufzuwerten.
Zur Reduzierung von Verkehrszeichen hat sich die Stadt Kamen zudem dazu entschieden, in der neuen Ortsmitte eine Parkzonenbeschilderung anzubringen, die auch im Bereich der Kreuzung Märkische Straße / Mittelstraße gilt. Laut der Beschilderung darf in den gekennzeichneten Flächen in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 7 und 17 Uhr für zwei Stunden geparkt werden. Darüber hinaus sind in der neuen Ortsmitte Parkplätze für Familien, mobilitätseingeschränkte Personen und im Bereich der neuen E-Ladesäule für ein E-Fahrzeug beschildert. Außerdem wurden drei Stellplätze für Kurzzeitparker vorgesehen.
Grundlegend geändert hat sich im Bereich der Kreuzung Westfälische Straße / Märkische Straße die Vorfahrtsregelung. Wo zuvor noch die Märkische Straße durchgängig als Vorfahrtsstraße ausgeschildert war, ist dies aufgrund des Umbaus der Märkischen Straße nun umgekehrt. Aus Norden kommend und in Richtung Kreisverkehr (Süden) fahrend, sind die Verkehrsteilnehmer auf der Westfälischen Straße vorfahrtsberechtigt. Verkehrsteilnehmer, welche die Märkische Straße ostwärts in Richtung Kreisverkehr fahren, müssen nun die Vorfahrt gewähren. Am Kreisverkehr selber, unmittelbar nach der Einmündung Märkische Straße, gelten die üblichen Vorfahrtsregelungen: der Verkehrsteilnehmer im Kreisverkehr hat Vorfahrt.

Stadtbücherei Kamen veranstaltet LeseSpektakelWochen dieses Jahr online

Stadtbücherei Kamen veranstaltet LeseSpektakelWochen dieses Jahr online

27.01.2021

Durch die Pandemie bedingt konnte das Team der Stadtbücherei die Schülerinnen und Schüler der Kamener Grundschulen leider schon lange nicht mehr empfangen und die bewährten Konzepte zur Leseförderung anbieten. Im Jahr 2020 mussten auch die bereits geplanten LeseSpektakelWochen und fast alle Klassenführungen abgesagt werden.

Um im Jahr 2021 die Wartezeit auf eine weitere Normalisierung zu verkürzen, haben sich die Bücherei und der Förderverein dazu entschlossen, das Online-Angebot für Kinder weiter auszubauen.

Begonnen wird mit Lesungen des Kinderbuchautors TINO, der in Kamen auch schon live bei LeseSpektakelWochen zu Gast war.

In 4 Online-Lesungen, die jeweils ca. 20 Minuten dauern, gehen die Kinder Luka und Sofie auf die Reise in die Welt der Geschichten und Bücher. Welcher Ort könnte sich hierzu besser eignen als die Bücherei?

Während einer Lesenacht, zu der die Bücherei eingeladen hat, geschehen merkwürdige Dinge. Die Figuren aus den Büchern, die vorgelesen wurden, werden plötzlich lebendig. Luka und Sofie geraten durch einen magischen Büchertunnel in andere Welten. Sie begegnen einem Büchereigespenst, sie finden den Schatz des Ritters Rollmops, fliegen auf einem Hexenbesen durch die Nacht und fahren auf einem echten Piratenschiff durch die Räume der Bücherei.

Die spannenden und lustigen Online-Abenteuer eignen sich für Kinder im Grundschulalter.

Professionell produziert und vorgelesen wurden sie von Kinderbuchautor TINO im Aufnahmestudio „Villa Wundertüte“.

Damit dieses Angebot eine möglichst große Verbreitung findet und viele Kinder erreicht, stehen die Lesungen ab sofort in der Bücherei-Rubrik auf der Stadthomepage, der Homepage des Fördervereins und beim Facebook-Auftritt der Stadtbücherei Kamen bis nach Ostern online zur Verfügung.

Dieses Online Angebot wird durch die Bücherei in den nächsten Tagen und Wochen immer weiter ausgebaut und ergänzt, um den Kindern in der Zeit des Homeschoolings kreative Zusatzangebote anbieten zu können.

Zeugnisübergabe in Kamen

26.01.2021

Kamen. An den weiterführenden Schulen in Kamen werden die Zeugnisse zum Halbjahr in diesem Jahr auf unterschiedlichen Wegen an die Klassen und Jahrgangsstufen ausgegeben.

Während die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ihre Zeugnisse alle persönlich ausgehändigt bekommen und dazu in zeitlicher Staffelung in die Schulen gehen, wird das Gros der übrigen Schüler auf dem Postweg eine Leistungsinformation für die Eltern nach Hause erhalten. Diese Leistungsübersicht ist kein Zeugnisersatz, sondern stellt lediglich eine Vorabinformation über den aktuellen Stand der Noten dar. Die eigentlichen Zeugnisse erhalten die Schüler zu einem späteren Zeitpunkt, wenn das Pandemie-Geschehen eine Rückkehr in die Schulen wieder zulässt.

Auf diese einheitliche Vorgehensweise haben sich die Leitungen aller weiterführenden Schulen in Kamen mit dem Schulträger verständigt.

Ausfall der Seniorensprechstunden in den Stadtteilen im Februar

22.01.2021

Wegen des geltenden Lockdowns und den weiterhin bestehenden Kontaktbeschränkungen müssen im Monat Februar 2021die Termine zur Seniorenberatung der Stadt in den Ortsteilen leider abgesagt werden.

Im Einzelnen sind dies die folgenden Termine:

                                                                                    

  • Kamen-Methler (im Bürgerhaus) am Dienstag, 02. Februar 2021,
  • Kamen-Heeren (im Stadtteilbüro),am Donnerstag, 11. Februar 2021

(jeweils in der Zeit von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr)

  • Kamen-Mitte (im Freizeitzentrum) am Mittwoch, 17. Februar 2021 (von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr).

Selbstverständlich können sich alle ratsuchenden Seniorinnen und Senioren auch weiterhin während der Servicezeiten der Stadt Kamen telefonisch an die  Seniorenberatung der Verwaltung wenden. Unter der Durchwahl 148 1403 hilft Seniorenberater Markus Fallenberg bei Fragen zu den Themen Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Schwerbehindertenangelegenheiten, Ausstellung von Parkausweisen für Behinderte, Grundsicherung, Wohngeld u. v. m. gerne weiter.

Neue Schilder zum Deutsch-Französischen Tag eingeweiht

22.01.2021

Kamen. Im Jahr 2003 stand der 22. Januar im Zeichen des 40. Jubiläums der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages – seitdem wird dieser Tag der „Deutsch-Französische Tag“ genannt. Er soll auf die Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft hinweisen, beschlossen damals der französische Präsident Jacques Chirac und der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder. In diesem Jahr stehen die Veranstaltungen zum Deutsch-Französischen Tag unter dem Motto: „Für eine Gesellschaft ohne Diskriminierung und für ein buntes Europa.“
Seit 53 Jahren sind die Städte Montreuil-Juigné und Kamen verschwistert. Die Städtepartnerschaft lebt durch zahlreiche Aktionen und Treffen. Die Hinweisschilder an den Ortseingängen in Montreuil-Juigné hingegen waren in die Jahre gekommen – und sind jetzt erneuert worden. Bürgermeister Benoit Cochet und die Mitglieder des Partnerschaftskomités hatten den Deutsch-Französischen Tag zum Anlass genommen, ihren Freunden in Kamen die neuen Schilder in einem kleinen Video stolz zu präsentieren. Gleichzeitig senden sie herzliche Grüße von der Mayenne an die Seseke und hoffen auf ein baldiges gesundes Wiedersehen. Ansehen kann man sich das Video unter dem Link https://youtu.be/Pfa15gkrPgk

27. Januar: Stadt veröffentlicht Gedanken zum Gedenken

22.01.2021

Kamen. Im Rahmen einer zentralen Gedenkveranstaltung hat die Stadt Kamen in der Vergangenheit am 27. Januar, dem offiziellen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, an die Verbrechen und die Opfer erinnert und zum Schutz der Mitmenschlichkeit und Bewahrung der Rechte eines jeden Menschen aufgerufen. In diesem Jahr lässt die aktuelle epidemische Lage die Durchführung der Veranstaltung in der gewohnten Weise leider nicht zu. Wie die Stadt Kamen mitteilt, wird Bürgermeisterin Elke Kappen am 27. Januar im Namen von Rat und Verwaltung am jüdischen Mahnmal an der Ecke Sesekedamm/Bahnhofstraße
eine kurze Ansprache halten, die im Nachgang als Video auf der städtischen Internetseite sowie in den sozialen Medien abrufbar sein wird.
Die anschließende Kranzniederlegung erfolgt – unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regelungen – durch die beiden stellvertretenden Bürgermeister Manfred Wiedemann und Rainer Fuhrmann. Bürgerinnen und Bürgern, die ebenfalls der Opfer gedenken möchten, gibt die Stadt Kamen die Möglichkeit, dies in digitaler Form zu tun. Diese können der Stadt ein Foto von sich am jüdischen Mahnmal mit ihren Gedanken zukommen lassen – gern auch stellvertretend für die Institution bzw. Organisation, die sie vertreten. Den Beitrag wird dann ebenfalls veröffentlicht. Die Stadt bittet darum, Fotos, persönliche Daten und Gedanken an die Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden.

Kanalhaie unterwegs – Stadt warnt vor Betrügern

21.01.2021

Kamen. Im Kamener Stadtgebiet sind nach Informationen der Stadtentwässerung wieder unseriöse Anbieter von Kanaluntersuchungen und-sanierungen unterwegs. „Bei den spontanen Anrufen und sogar Besuchen an der Haustür wird häufig eine sogenannte Leitungsprüfung der Abwasserleitung für einen Pauschalpreis von 49 Euro angeboten. Dabei wird meist mit nicht rechtmäßigen Hinweisen auf eine gesetzliche Verpflichtung zur Untersuchung eine Drucksituation erzeugt, die dann ausgenutzt wird“, so Bernd-Josef Neuhaus von der Stadtentwässerung Kamen.
Ein realistischer Preis für eine Überprüfung mit Dokumentation liegt zwischen 300 und 600 Euro, je nach Leitungslänge. Diese ist aber nur in Wasserschutzgebieten vorgeschrieben und darf auch nur von zertifizierten, sachverständigen Prüfern durchgeführt werden.
Häufig werden dann bei der Prüfung angebliche Schäden an den Leitungen festgestellt, die dann zu stark überhöhten Preisen sofort repariert werden sollen. Dann kommen schnell Summen von mehreren tausend Euro zusammen – und das oft für mangelhafte Leistungen. Der Eigentümer zahlt dann eventuell doppelt, wenn nämlich die „Sanierung“ noch einmal saniert werden muss.
„Finger weg von Haustürangeboten“, rät deshalb Neuhaus und verweist auf die Mitarbeiter der Stadtentwässerung, die gern für Beratungen zur Verfügung stehen. Informationen zum Thema finden sich auch auf der Seite www.stadtentwaesserung-kamen.de.

Vortrag: "Fair Einkaufen in Kamen" - Was bekomme ich wo in meiner Stadt?

20.01.2021

"Fair ist besser!" Mit dem Kauf fair-gehandelter Produkte unterstützen Verbraucher die Arbeiter und Bauern in den Produzentenländern - Afrika, Südamerika und Asien. Durch das Transfair-Siegel oder die GEPA-Zeichen erkennen man rasch und einfach gerecht-und sozial-verantwortungsvoll hergestellte Lebensmittel wie Kaffee, Kakao, Tee, Bananen und Schokolade. Doch wo genau bekomme ich welche Artikel, wenn ich (auch) fair einkaufen will?

Am Dienstag, den 16. Februar 2021 in der Zeit von 18.30 - 19.15 Uhr liefert ein VHS-Onlinevortrag der Referentin Jutta Eickelpasch (Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Kamen) Antworten auf genau diese Fragestellungen und enthält wertvolle Tipps für interessierte Kamener Verbraucherinnen und Verbraucher.

Die Teilnahme an dem Onlinevortrag ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist jedoch obligatorisch. Anmeldung können telefonisch unter der Rufnummer 02307 – 9 24 20 51 oder elektronisch auf der Homepage der VHS Kamen-Bönen vorgenommen werden.

Nach der Anmeldung erhalten die Interessenten von der VHS eine E-Mail mit dem Zugangslink zu der Veranstaltung.

fairtrade foto jutta schokolade

Referentin Jutta Eickelpasch (Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Kamen)

Hochstraße wird erneut für einen Tag halbseitig gesperrt

18.01.2021

Eine wandernde Baustelle an der neuen Lärmschutzwand auf der Hochstraße sorgt am 21. Januar erneut für eine halbseitige Sperrung der Straße B 233. Im Bereich der Baustelle wird der Verkehr einspurig vorbeigeleitet und dort wird die Geschwindigkeit auf 50km/h begrenzt.

Restarbeiten machen diese Sperrung notwendig und sorgen für eine notwendige, allerdings nur eintägige, Verkehrseinschränkung.

Musikschule: Mit Fernbetreuung Corona trotzen

18.01.2021

Kamen. Auch die Musikschulen im Land sind nach den Vorschriften der Landesregierung NRW aktuell wegen der Corona-Pandemie für den Präsenzunterricht geschlossen. Seit Montag, den 11. Januar 2021 hat deshalb die Städtische Musikschule Kamen ihre Angebote auf Fernbetreuung umgestellt.

Dies geschieht hauptsächlich mit Online-Coaching per Video, aber auch ganz konventionell per Post oder Telefon. Für die Kindergruppen aus Erlebnis Musik gibt es zudem eine digitale Plattform, auf der jede Woche neue Lernmaterialien eingestellt werden.

Die meisten Lehrkräfte der Musikschule arbeiten von zu Hause aus und haben die Unterrichtszeiten individuell mit ihren Schülerinnen und Schülern abgesprochen. Einige Räume der Musikschule wurden zudem so umgestaltet und ausgerüstet, dass auch von hier eine digitale Betreuung möglich ist. Die aktuelle Coronaschutzverordnung der Landesregierung sieht die Schließung der Musikschulen zunächst bis zum 31. Januar 2021 vor. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.

Sesekedamm in Höhe Dürerstraße halbseitig am 15.Januar gesperrt

13.01.2021

Die bereits angekündigte und dann kurzfristig wieder abgesagte halbseitige Sperrung des Sesekedamms soll nun am Freitag, 15.Januar erfolgen.

Nachdem nun der Schwerlasttransport des Brückenelements vorgenommen werden kann, soll dann auch das Einschwenken über die Seseke erfolgen.

Für die Aufstellung des Krans wird wieder der Sesekedamm in Höhe der Brücke halbseitig und die Zufahrt aus der Dürerstraße komplett gesperrt.

Die Umleitungen des Verkehrs werden wieder eingerichtet und sind bis zum Samstag, 16. Januar terminiert. In den frühen Morgenstunden wird dann der Schwerlasttransport erfolgen, um den Berufsverkehr möglichst wenig zu stören.

Notwendige Halteverbotszonen im Bereich der Baustelle werden vorab ausgeschildert und die betroffenen Anwohner werden wiederum informiert.

Halbseitige Sperrung des Sesekedamms wird aufgehoben

12.01.2021

Die für den morgigen Tag angekündigte Aktion zum Einschwenken des Brückenbauwerks an der Seseke ist abgesagt. Da der Schwerlasttransport des Brückenelements nicht durchgeführt werden kann, wurde seitens der Baufirma eine Verschiebung auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft mitgeteilt. Aus diesem Grund wird auch die Sperrung des Sesekedamms und der Dürerstraße aufgehoben.

Stadtbücherei Kamen lässt Lieferdienst wiederaufleben

12.01.2021

Die Stadtbücherei ist derzeit zwar weiterhin auf Grund der Corona-Schutzverordnung für den Publikumsverkehr geschlossen, ab sofort können jedoch wieder Medien telefonisch oder per Mail bestellt werden.

Dienstags bis freitags von 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr (freitags bis 18.00 Uhr) können die Medien kontaktlos im Eingangsbereich der Bücherei abgeholt und auch zurückgegeben werden.

Auch der kostenlose Lieferservice wird ab sofort wieder angeboten. Die Bücherei bietet innerhalb von Kamen einen Lieferservice für Bücher und Medien an, den Senioren und Menschen mit gesundheitlichen Risiken in Anspruch nehmen können. Die Mitarbeiterinnen möchten damit den Lesern aus Risikogruppen den Weg in das alte Rathaus ersparen. Die Handhabung ist ganz einfach: Angemeldete Leser brauchen bei der Stadtbücherei unter 02307 148-7000 lediglich anzurufen bzw. an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine Mail zu senden. Als Angaben benötigt das Team die Adresse, die Telefonnummer sowie den Ortsteil, in dem der Leser wohnt – sowie bis zu 10 Medienwünsche, „gerne konkrete Titel oder ganz allgemeine Wünsche nach Genre oder Medienart“, wie die Stadtbücherei schildet. Recherchen im Online-Katalog der Stadtbücherei sind vorab selbstverständlich möglich.

Die Mitarbeiter der Stadtbücherei bringen die bis zu zehn Medien in einer Papiertüte verpackt bis an die Haustür. Den Liefertermin teilen sie den Lesern direkt beim Anruf oder per Mail mit. Zurückgegeben werden können die Medien in der Bücherei. Der Lieferdienst kann aus logistischen Gründen keine Rückgaben entgegennehmen.

Das Team der Stadtbücherei freut sich auf zahlreiche Bestellungen!

Auch das während der Lockdown-Zeit äußerst beliebte Angebot der Onleihe24, einem Verbund der öffentlichen Bibliotheken im Regierungsbezirk Arnsberg dem die Kamener Bücherei auch angeschlossen ist, steht den Nutzern selbstverständlich weiter zur Verfügung. Es

umfasst mehr als 70.000 Titel und bietet ein breitgefächertes Angebot, welches von Lernhilfen, Kochbüchern und Ratgebern bis hin zu Jugendbüchern reicht. Besonders umfangreich ist das Angebot im Bereich der Erwachsenen-Romane und Krimis.

Registrierte Nutzerinnen und Nutzer der Kamener Bücherei, die einen gültigen Bibliotheksausweis besitzen, können im Appstore/Playstore unter onleihe24-app die digitalen Medien kostenlos und bequem rund um die Uhr von zu Hause aus ausleihen.

Kamener die bisher noch keinen Büchereiausweis besitzen können sich gern per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei der Bücherei melden. Sie erhalten dann einen kostenlosen Testzugang zur Onleihe, damit sie die elektronischen Medien auf ihren digitalen Endgeräten nutzen können.

Sesekedamm in Höhe Dürerstraße halbseitig wegen Brückenarbeiten gesperrt

11.01.2021

Die Erneuerungen der Kamener Brücken über die Seseke werden am Mittwoch dieser Woche sichtbar fortgeführt. Das mittels eines Schwerlasttransporters angelieferte Brückenbauwerk wird dann mit Hilfe Krans über die Seseke eingeschwenkt.

Für die Aufstellung des Krans wird daher der Sesekedamm in Höhe der Brücke halbseitig und die Zufahrt aus der Dürerstraße komplett gesperrt.

Die Umleitungen des Verkehrs werden am 12. Januar eingerichtet und sind bis zum 14. Januar terminiert. In den frühen Morgenstunden wird dann der Schwerlasttransport erfolgen, um den Berufsverkehr möglichst wenig zu stören.

Notwendige Halteverbotszonen im Bereich der Baustelle werden vorab ausgeschildert und die betroffenen Anwohner werden vom zuständigen Bauleiter über mögliche Einschränkungen, wie beispielweise Müllabfuhr oder Erreichbarkeit von Grundstücken, im Vorfeld schriftlich informiert.