Aktuelle Themen

Stadtteilkonferenz: Viele Ideen für die Entwicklung Methlers

Stadtteilkonferenz: Viele Ideen für die Entwicklung Methlers

Kamen-Methler. Die Resonanz war überwältigend: Über 80 Bürgerinnen und Bürger trafen sich am Dienstag im Bürgerhaus Methler, um sich bei der ersten Stadtteilkonferenz über die zukünftige Entwicklung des Stadtteils Kamen-Methler auszutauschen. Zahlreiche Ideen und Anregungen kamen zustande – und werden nun ausgewertet. Die Ergebnisse fließen anschließend in die Erstellung eines integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts (ISEK) für Kamen-Methler ein. So können zielgerichtet umfangreiche Fördergelder für die Entwicklung des Stadtteils beantragt werden.

An vier unterschiedlichen Thementischen. konnten die Bürgerinnen und Bürger diskutieren, wie sie Kamen-Methler hinsichtlich der Nachhaltigkeit, der Anbindung und Erreichbarkeit, des Angebots für Jung und Alt und des Wohnumfelds aktuell bewerten würden – und was sie sich für die Zukunft wünschen. Dabei entstanden nicht nur angeregte Debatten, sondern auch spannende Ideen für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils.

Erste Ergebnisse der Stadtteilkonferenz

Am Ende zeigte sich beim Thema „Anbindung und Erreichbarkeit“ unter anderem, dass die Alternativen zum motorisierten Individualverkehr weiter aus-gebaut werden müssen. Hinsichtlich des Angebots für Jung und Alt wurden viele und besondere Freizeitangebote benannt. Gleichzeitig wurde bemängelt, dass diese Angebote bei weitem nicht alle Zielgruppen erreichen. Neue Treffpunkte für Jung und Alt sowie unterschiedliche Bevölkerungsgruppen könnten zu mehr Kontakt innerhalb der Bürgerschaft beitragen, so der Tenor. Am Thementisch „nachhaltiges Leben“ wurde oftmals die Flächenversiegelung thematisiert und der Wunsch nach mehr Begrünung geäußert. Außerdem sollen die Angebote und Beratung in den Bereichen der energetischen Sanierung, nachhaltiger Mobilität und nachhaltiger Nahversorgung weiter ausgebaut werden. In Bezug auf das Wohnumfeld wurde unter anderem das Fehlen einer zentralen Mitte für den Stadtteil Kamen-Methler angesprochen.

Wie geht es weiter?

Bürgermeisterin Elke Kappen freut sich über das große Interesse und den interessanten Input der Bürgerinnen und Bürger: „Die Ideen und Wünsche der Methleraner sind für das Projekt absolut wertvoll und der Austausch äußerst interessant und aufschlussreich. Ich freue mich sehr über dieses Engagement und bin überzeugt, dass wir Kamen-Methler gemeinsam noch attraktiver machen können.“ Auch Dominik Serfling (ICM) zieht eine positive Bilanz aus der Stadtteilkonferenz: „Die überwältigende Teilnahmebereitschaft zur konstruktiven Mitarbeit an der zukünftigen Ausgestaltung des eigenen Stadtteils, definiert allein schon einen erfolgsversprechenden Entwicklungsprozess für Kamen-Methler. So konnten nicht nur kreative Ideen sowie hilfreiche Hinweise für Kamen-Methler gesammelt werden, sondern wurde ebenfalls das starke Engagement der Bürgerschaft deutlich, welches sicherlich eine wichtige Säule im Anschluss der Projektarbeit sein wird“.

Die Innovation City Management GmbH und die Gertec Ingenieursgesellschaft mbH, die im Auftrag der Stadt die Bürgerbeteiligung und die Konzepterstellung umsetzt, werden nun die Ergebnisse der Stadtteilkonferenz zusammenfassen und auswerten. Die Zwischenergebnisse sollen sowohl auf der Website www.kamen-gestaltet-zukunft.de als auch bei dem geplanten Stadtteilspaziergang und der zweiten Stadtteilkonferenz weiter diskutiert und angepasst werden.