Aktuelle Themen

Nachmeldungen zum Impftermin in Kamen ebenfalls erfolgreich

Nachmeldungen zum Impftermin in Kamen ebenfalls erfolgreich

Kamen. Nachdem beim ersten Durchgang zur Registrierung für den Kamener Impftermin am Samstag nach Bereinigung der Datenbank und einer kurzfristigen Ausweitung des Impfkontingents noch Plätze frei waren, konnten sich am heutigen Vormittag über 60jährige Kamener telefonisch erneut um einen freien Platz bemühen.

Auch bei diesem Termin war mit 242 Anrufern das Interesse wieder sehr groß und die Bereitschaft sich mit AstraZeneca impfen zu lassen ist nach wie vor ungebrochen.

In der aufgerufenen Zielgruppe sind in Kamen über 10.000 Personen gelistet, so dass selbstverständlich nicht alle Impfwilligen mit einem Termin versorgt werden konnten. Alle Anrufer wurden vom Telefonteam der Stadt Kamen erfasst, auch wenn nicht alle mit einer Impfung an diesem Wochenende rechnen können. Kurzfristig wurden das Ratsbüro und die Kollegen des Stadtmarketings neben ihren täglichen Aufgaben mit der Annahme der Telefonate betraut und fungierten als „Call-Center“.

„Heute möchte ich mich bei den Kamer Bürgerinnen und Bürgern für das bisherige Verhalten während der Pandemie bedanken. Der größte Teil der Kamener Stadtbevölkerung leistet damit einen guten Beitrag und hilft mit, gut durch diese für uns alle beschwerliche Zeit zu kommen. An dieser Stelle möchte ich aber auch für die weitere Einhaltung der geltenden Regeln und Einschränkungen werben, auch wenn es mit zunehmender Dauer immer schwerer fällt, sich daran zu halten“ so Bürgermeisterin Elke Kappen.

Sie bekräftigte, dass aus ihrer Sicht Impfen der beste Weg sei, diese Pandemie einzudämmen und die Stadt Kamen auch weiterhin ihre Ressourcen für solche Aktionen gern zur Verfügung stellen werde.

Das Organisationsteam um die Beigeordnete Hanna Schulze ist am Samstag erneut mit einer Vielzahl von Freiwilligen der Stadtverwaltung vor Ort, um wieder einen reibungslosen Ablauf des Impftermins von 10:00 -19:00 Uhr zu gewährleisten.