Aktuelle Themen

Spatenstich für das Blaue Klassenzimmer am Heerener Mühlbach

Spatenstich für das Blaue Klassenzimmer am Heerener Mühlbach

Kamen. Wo der Heerener Mühlbach in die Seseke mündet, beginnt jetzt der Bau des Blauen Klassenzimmers! Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen, Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes, und Dr. Emanuel Grün, Technischer Vorstand des Wasserwirtschaftsverbandes, trafen sich heute (8. März) vor Ort zum Spatenstich – in diesem Fall mit Corona-bedingtem Abstand. Entstehen soll in den nächsten Monaten ein Ort zum Picknicken, Lernen, Entspannen und Ausruhen.

„Gemeinschaft und Natur erleben – diese Dinge sind essenziell wichtig für unsere Gesellschaft. Ein Lern- und Begegnungsort unter freiem Himmel gewinnt vor dem Hintergrund der Pandemie, die wir gerade erleben, einmal mehr an Bedeutung“, so Uli Paetzel.

Vom Meideraum zum Picknickplatz
„Jahrzehntelang war der Heerener Mühlbach ein offener und betonverschalter Abwasserlauf. Mit den 2014 abgeschlossenen Umbauarbeiten wurde der Meideraum zum Gewässer mit Aufenthaltsqualität und auch der Hochwasserschutz ist dank des Umbaus des Gewässersystems enorm verbessert worden“, so Dr. Emanuel Grün, Technischer Vorstand des Lippeverbandes. Alle Voraussetzungen für einen Erholungsort am Wasser sind geschaffen: „Das Blaue Klassenzimmer haben die Menschen aus dem Quartier mitentwickelt. Ich hoffe, dass sie im Sommer 2021 diesen tollen Platz am Wasser mit einweihen und nutzen können“, so Elke Kappen.

Blaues Klassenzimmer wird 170 Quadratmeter groß
Der Lern- und Entdeckerort entsteht auf dem vorhandenen Plateau oberhalb der Gewässer und bietet mit 170 Quadratmetern viel Platz. Sandsteinblöcke und ein Holzbug werden so angeordnet, dass sie optisch an ein Boot erinnern. Um die nautische Idee zu unterstreichen, ist ein Fernrohr als spielerisches Element vorgesehen, das den Zusammenfluss von Heerener Mühlbach und Seseke in den Fokus rückt. Mit einer sogenannten „Flüsterbrücke“ aus zwei kleinen Beton-Parabolspiegeln lässt sich die Seseke auch akustisch überbrücken. Außerdem wird es Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Kinderwagen geben und der Lippeverband pflanzt zwei neue Bäume. Unterrichtsmaterial kann in einer Truhe aus Beton gelagert werden. Wasser-Entdeckerinnen und -Entdecker können so am Heerener Mühlbach Proben nehmen und sich über Wasserlebewesen informieren.

Voraussichtlich im Sommer 2021 sollen die Arbeiten beendet sein. Der Kamener Lern- und Entdeckerort kostet ca. 75.000 Euro.

Zahlen & Fakten
• Fläche inkl. Sitzanlage: ca. 170 m², ca. 17 x 10 Meter
• Sandsteinfelsen: Maße ca. je ca. 50 x 50 x 70 cm, ca. 400 kg, insgesamt ca. 10 t
• Betonsteinpflaster: ca. 14 m²
• Kalksteinschotter: ca. 40 t
• ca. 170 m² Schotter
• 20 Meter Hainbuchenhecke
• 2 Vogelkirschen
• Planungsveranstaltung: Oktober 2019 (09.10.2019)
• Entwurfsvorstellung: November 2019 (06.11.2019)
• Erteilung Genehmigung: September 2020 (22.09.2020)
• Spatenstich: März 2021 (08.03.2021)

Hintergrund
Das Projekt realisiert der Lippeverband gemeinsam mit der Stadt Kamen, denn das Klassenzimmer unter freiem Himmel wird immer an die Gegebenheiten vor Ort angepasst. Die „Blauen Klassenzimmer“, die die Emschergenossenschaft und der Lippeverband bereits in Gladbeck, Duisburg, Dortmund und Haltern gebaut haben, sehen in jeder Stadt anders aus. Der ähnlich einem Amphitheater angelegte Lernort befindet sich direkt am Wasser und ermöglicht Kindern und Schülern, das Ökosystem Fluss aus der Nähe zu erleben.

Das Blaue Klassenzimmer in Kamen ist ein Projekt der Kooperation „Gemeinsam an der Lippe“. Es wird zu 80 Prozent mit Mitteln der Städtebauförderung des Landes und des Bundes ermöglicht. 20 Prozent der Kosten trägt der Lippeverband. „Gemeinsam an der Lippe“ ist eine Kooperation von Lippeverband, Städtebau- und Umweltministerium des Landes NRW sowie den Lippe-Kommunen. Das Ziel: Wasserwirtschaft, naturnahe Gewässerentwicklung und Stadterneuerung miteinander zu verknüpfen.

Lippeverband
Der Lippeverband betreibt in Kamen eine Kläranlage, 4 Pumpwerke, 14 Sonderbauwerke wie Hochwasser- oder Regenrückhaltebecken und rund 21,6 Kilometer Kanäle. Außerdem unterhält der Verband in Kamen rund 19,8 Kilometer Wasserläufe.

Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das effizient Aufgaben für das Gemeinwohl mit modernen Managementmethoden nachhaltig erbringt und als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt.

Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung. Dazu gehört auch die ökologische Ver-besserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband in enger Abstimmung mit dem Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zurzeit 155 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren. www.eglv.de