Dienstleistungen P

Kinderstark – NRW schafft Chancen

Mit dem Programm „kinderstark – NRW schafft Chancen“ weitet das Land Nordrhein-Westfalen seine Unterstützung zum weiteren Auf- und Ausbau kommunaler Präventionsketten aus. Die Stadt Kamen beteiligt sich an diesem im Jahr 2020 neu aufgelegten Programm zur Weiterentwicklung von Präventionsangeboten vor Ort.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

logo kinderstark nrw cmykneu

Kommunale Präventionsketten NRW

Die Stadt Kamen beteiligt sich bereits seit 2012 gemeinsam mit den Städten und Gemeinden Bergkamen, Bönen, Fröndenberg/Ruhr, Holzwickede, Lünen, Selm, Unna und dem Kreis Unna an dem Landesprogramm „Kommunale Präventionsketten NRW“, bis 2017 unter dem Namen „Kein Kind zurücklassen! Kommunen in NRW beugen vor“. Das gemeinsame Projekt „Brücken für Familien“ verfolgt das Ziel, mit allen Kräften und Institutionen ein starkes Angebotsnetz zu schaffen, das Kinder, Jugendliche und Familien im Kreis Unna trägt.

logopraeventionsketten

Personalausweis

Personalausweis

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner

Statusabfrage PersAusweisSie haben einen Personalausweis beantragt und wollen wissen, ob er zum Abholen bereit liegt?
Mit einem Klick auf das Bild geht´s zur Statusabfrage.

Am 01.November 2010 wurde bekanntlich der elektronische Personalausweis eingeführt.

 

Was ist neu?

Der neue Personalausweis ist eine Multifunktionskarte im Scheckkartenformat. Er enthält einen kontaktlosen Chip, der drei neue Funktionen bietet,

  1. die Speicherung biometrischer Daten,
  2. den elektronischen Identitätsnachweis und
  3. die qualifizierte elektronische Signatur.

Weitere Informationen über den "Neuen" finden Sie in dieser PDF-Datei.

 

Gebühren

Die Gebühr für die Ausstellung eines Personalausweises beträgt für Personen unter 24 Jahren 22,80 € und für Personen über 24 Jahre 37,00 €.
Die Gebühr für einen vorläufigen Personalausweis beträgt 10,00 €.
Hinweis: Die Gebühr für die Ausstellung eines Personalausweises ist bei Antragstellung zu entrichten.

 

Benötigte Unterlagen

  • Ihren alten Personalausweis, auch wenn er bereits abgelaufen ist, oder Kinderausweis bzw. Kinderreisepass oder Reisepass.
  • Ein aktuelles biometrisches Lichtbild (Größe 45 x 35 mm, Hochformat, ohne Rand). Sie dürfen keine Kopfbedeckung tragen und müssen zweifelsfrei erkennbar sein. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Bundesdruckerei.
  • Bei Erstausstellung eines Personalausweises in Kamen benötigen wir auch Ihre Geburts- bzw. Abstammungsurkunde oder Ihre Heiratsurkunde bzw. eine begl. Abschrift aus dem Familienbuch.
  • Bei der Antragstellung für Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr müssen beide Elternteile zustimmen, solange ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht.
    Die Zustimmung kann erfolgen:
    • Durch Erscheinen beider sorgeberechtigter Personen mit gültigem Personalausweis oder
    • durch Erscheinen eines Sorgeberechtigten mit Vollmacht und Personalausweis des anderen Sorgeberechtigten.

 

Rechtsgrundlagen

Bundespersonalausweisgesetz in Verbindung mit dem Personalausweisgesetz Nordrhein-Westfalen

Personalrat

Der Personalrat vertritt alle Beschäftigten der Stadtverwaltung Kamen sowie des Eigenbetriebs Stadtentwässerung.

Die Aufgaben des Personalrates sind im Landespersonalvertretungsgesetz Nordrhein-Westfalen (LPVG NRW) geregelt. Er achtet auf die Einhaltung aller geltenden Gesetze, Tarifverträge, Dienstvereinbarungen, Verordnungen sowie Arbeitsschutzvorschriften.

Ansprechpersonen

Fleißig, Uwe
Vorsitzender des Personalrates
Rathaus, Rathausplatz 1 (4. Obergeschoss, Raum 418)

Telefon: 02307-148-4000

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erreichbarkeit:
Montag bis Freitag nur nach Vereinbarung

Richard, Frank
stellv. Vorsitzender des Personalrates
Rathaus, Rathausplatz 1 (4. Obergeschoss, Raum 419)

Telefon: 02307-148-4002

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erreichbarkeit:
Montag bis Freitag nur nach Vereinbarung

Pflanzbeetpatenschaft

Pflanzbeetpatenschaft

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner

Gemeinsam die Stadt zum Blühen bringen

Werden Sie Beetpate!

Schon heute kümmern sich viele Bürgerinnen und Bürger um Pflanzflächen im öffentlichen Raum. Wenn auch Sie eine Beetpatenschaft übernehmen möchten, unterstützt die Stadt Kamen Sie dabei sehr gerne. Bei einer Neubepflanzung erhalten Sie einmalig 10 €/m² sowie eine persönliche Beratung mit Pflanzempfehlungen vor Ort. Vereinbaren Sie dazu bitte einen Termin.

pdfHandzettel Pflanzbeetpatenschaft

pdf Flyer Pflanzbeetpatenschaft

Pflegekinderdienst

Pflegekinderdienst

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner

Möchten Sie einem Pflegekind als Pflegeeltern ein neues Zuhause schenken?

Der Pflegekinderdienst sucht Menschen, die Kindern ein neues Zuhause schenken möchten.

Wir bereiten Sie vor, begleiten und beraten Sie auf dem gesamten Weg.

Pressestelle

Zuständig für die Pressemitteilungen ist die Pressestelle der Stadtverwaltung:

Peter Büttner
Rathaus, Rathausplatz 1 (1. Obergeschoss, Raum 106)
Telefon: 02307 / 148-2103
Fax: 02307 / 148-9000
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Warum können die Kinder nicht in ihren eigenen Familien leben?

Weil es Eltern gibt, die aus unterschiedlichen Gründen übergangsweise oder auf Dauer nicht für ihre Kinder sorgen können.

Die Kinder kommen aus unterschiedlichen Situationen und brauchen deshalb jeweils individuell auf sie abgestimmte neue Lebensformen. In der Pflegefamilie sollen die Kinder auf Zeit oder dauerhaft ein neues soziales Umfeld finden, in dem sie sich ihrem Alter entsprechend entwickeln und zu selbständigen Persönlichkeiten heranreifen können.

Was sind Pflegeeltern?

Pflegeeltern sind volljährige Personen, die vorübergehend oder dauerhaft Kinder anderer Eltern aufnehmen.

Welche Formen von Pflegeverhältnissen gibt es?

Es gibt verschiedene Unterbringungsformen ...

Vollzeitpflege

In Vollzeitpflege leben Kinder, die selten eine Perspektive auf Rückkehr in ihre Herkunftsfamilie haben. Die zeitliche Dauer des Pflegeverhältnisses kann daher unterschiedlich sein. Der Schwerpunkt dieser Hilfe liegt im Aufbau einer sicheren und dauerhaften Bindung des Kindes an die Pflegefamilie.

Bereitschaftspflege

Kinder werden hier kurzfristig und kurzzeitig in akuten Krisensituationen, zur weiteren Perspektivklärung aufgenommen. Die Unterbringung ist zeitlich begrenzt.

pdfDownload des Bereitschaftspflege-Flyer

Welche Voraussetzungen müssen Pflegeeltern mitbringen?

Pflegeeltern müssen

  • finanziell unabhängig sein
  • genügend Wohnraum zur Verfügung haben
  • in ein stabiles Lebensumfeld eingebunden sein
  • Polizeiliches Führungszeugnis und Gesundheitszeugnis sind erforderlich

Darüber hinaus sind besonders erforderliche Kriterien und Eigenschaften der Pflegeeltern:

  • Zeit

Pflegeeltern haben Zeit, sich mit den unterschiedlichen Bedürfnissen eines Pflegekindes auseinanderzusetzen. Sie nehmen sich Zeit für Gespräche mit dem Jugendamt und anderen Beteiligten.

  • Offenheit

Pflegeeltern sind offen für individuelle Lebenskonzepte der Herkunftsfamilie und die Bewältigungsstrategien der Pflegekinder. Sie sind offen für Beratungs- und Unterstützungsangebote.

  • Einfühlungsvermögen

Pflegeeltern können sich in die Bedürfnisse und das emotionale Spannungsfeld des Pflegekindes einfühlen.

  • Mobilität und Flexibilität

Pflegeeltern können ihren Alltag flexibel gestalten und sind mobil.

  • Belastbarkeit

Pflegeeltern sind belastbar und schaffen den stressigen Familienalltag mit einem weiteren Familienmitglied sowie dessen besonderen Bedürfnissen.

  • Kooperationsbereitschaft

Pflegeeltern sind bereit, mit dem Jugendamt, der Herkunftsfamilie des Pflegekindes und ggf. anderen Einrichtungen oder Beteiligten zusammenzuarbeiten.

Wie ist der rechtliche Hintergrund?

Es handelt sich um Leistungen nach den §§ 27 und 33 des Sozialgesetzbuches VIII ...

Die Aufnahme eines Pflegekindes ist nicht zu verwechseln mit einer Adoption. Die elterliche Sorge oder Teile der elterlichen Sorge können bei den Herkunftseltern verbleiben oder durch einen Vormund/Ergänzungspfleger wahrgenommen werden.

Wir unterstützen Pflegeeltern!

Der Pflegekinderdienst hilft Ihnen bei der Entscheidung, ein Pflegekind in Ihrer Familie aufzunehmen, und begleitet Sie während der gesamten Zeit des Pflegeverhältnisses bei allen Fragen rund um das Pflegekind.

Wir bieten Ihnen

  • intensive Vorbereitung für die Aufnahme eines Kindes
  • Schulungen in Kooperation mit anderen Städten
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung während der gesamten Dauer des Pflegeverhältnisses
  • Einleitung notwendiger Hilfe
  • Angebot von Fortbildungsmaßnahmen
  • Austausch mit anderen Pflegefamilien durch Angebote von Gruppenveranstaltungen
  • Pflegegeld zur Sicherung des Unterhalts des Pflegekindes und Aufwandsentschädigung für die Pflegeeltern

pdfDownload Pflegegeldtabelle