Top Themen

Kappen2020Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Deutschland, Europa und die Welt befinden sich derzeit in einem Ausnahmezustand, der auch vor unserer Stadt Kamen nicht halt macht. Das Corona-Virus sorgt dafür, dass nach und nach das öffentliche Leben eingeschränkt wird. Dies stellt für uns alle eine Belastungsprobe dar.

Täglich erreichen uns neue Meldungen, die oft weitere Maßnahmen erforderlich machen und unsere Gemeinschaft damit auf weitere schwere Proben stellen.

Wir befinden uns derzeit in einer Situation, die wir am besten gemeinsam und mit gegenseitiger Unterstützung durchstehen können. In Kamen haben wir eine gute Sozialstruktur und ein gelebtes positives Miteinander. In den Zeiten dieser Krise möchte ich Sie ermutigen Ihren aktiven Beitrag dazu zu leisten, indem Sie Ihre Sozialkontakte weitgehend einschränken, wenn möglich öffentliche Räume meiden und die Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen und die Husten- und Niesetikette beachten.

Respektvoller Umgang im Alltag, nachbarschaftliche Unterstützung und das Akzeptieren notwendiger Einschränkungen sind in Zeiten wie diesen unverzichtbarer Bestandteil im guten Umgang miteinander in unserer Stadt. Panikmache, Hamsterkäufe oder Negativberichterstattungen in den sozialen Medien sind dagegen Belastungen, die von jedem von uns nicht unterstützt werden sollten.

Ich möchte Sie zu einer positiven Grundeinstellung ermuntern, ohne dabei die derzeitigen Gefahren, Risiken oder zukünftigen Entwicklung zu verharmlosen. Sicherlich werden noch weitere Schwierigkeiten auf uns zukommen. In einer starken Gemeinschaft kann man diese Belastungen jedoch am besten meistern.

Es grüßt Sie herzlich, achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund.

Elke Kappen

Bürgermeisterin

Infos beim Kreis Unna

Auch der Kreis Unna informiert auf seiner Internet-Seite über die Corona-Pandemie. Dazu gehören neben der aktuellen Lage eine Liste mit Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie wichtige Rufnummern. Mehr Informationen finden Sie unter www.kreis-unna.de.

 

Infos der Stadt Kamen

 

Update 06.04.2020: Neue Videoansprache der Bürgermeisterin

Deutsch: Englisch: Arabisch: Türkisch:

 

Update 03.04.2020: VAHLE spendet Schutzmasken für Polizei und Feuerwehr

Kamen. Die Paul Vahle GmbH & Co. KG spendiert FFP2-Atemschutzmasken für die Polizei und Feuerwehr in Kamen, wo der Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen seinen Hauptsitz hat. Geliefert wurde der Mundschutz von der chinesischen Tochtergesellschaft VAHLE Mobilizing mit Sitz in Shanghai als Zeichen der Solidarität. Neben den Kamener Behörden wurden auch die VAHLE Mitarbeiter anderer europäischer Standorte mit Masken versorgt.

„Der Großteil unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befindet sich schon seit Mitte März im Home-Office, um von dort aus verlässlich und sicherer zu arbeiten. Da die Kolleginnen und Kollegen aus Produktion und Logistik hier in Kamen bereits versorgt sind, stellen wir die restlichen Masken denen zur Verfügung, die sie dringender brauchen“, so Achim Dries, Geschäftsführer der Paul Vahle GmbH & Co. KG.

Je 250 Stück spendet VAHLE dazu an die Polizei und die Feuerwehr Kamen. Sonja Wundrock, Leiterin der Polizeiwache Bergkamen und Leiterin der Bezirks- und Schwerpunktdienste in Kamen, Bergkamen und Bönen, freute sich sehr über die Unterstützung und schickte gleich am Montag eine Streife zur Abholung der Masken vorbei. Den Mundschutz für die Feuerwehr übergaben Achim Dries und Marc Rubeau, zuständig für den Arbeits- und Gesundheitsschutz bei VAHLE, im Beisein von Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen persönlich. Stadtoberbrandrat Rainer Balkenhoff betont: „Wir freuen uns über jede Unterstützung. Leider sind auch unsere Ressourcen an Schutzausrüstung irgendwann aufgebraucht, daher nehmen wir gerne jede Hilfe an, die wir bekommen können.“ Auch Elke Kappen war begeistert von der Spende aus China: „Es ist einfach schön, diese Solidarität zu erfahren.“

Auch die europäischen Tochtergesellschaften von VAHLE wurden mit Schutzmasken der Klasse FFP2 ausgestattet, um die Sicherheit der Belegschaft zu erhöhen. Auf diese Weise wird auch die Lieferfähigkeit sichergestellt. „Unsere Niederlassungen – gerade in den am schlimmsten betroffenen Regionen, Italien, Spanien und Frankreich – können diese Unterstützung sehr gut gebrauchen. Wir tun unser Möglichstes, damit unsere Kolleginnen und Kollegen gesund bleiben“, betont Dries. Alle VAHLE Töchter haben weiterhin geöffnet und bedienen die Lager- und Logistikanwendungen mit Systemen zur Energie- und Datenübertragung von mobilen Industrieanwendungen.

VAHLE spendet Masken 2020-04-01 1

v. l.: Achim Dries, Geschäftsführer Paul Vahle GmbH & Co. KG, Rainer Balkenhoff, Oberbrandrat Feuerwehr Kamen und Elke Kappen, Bürgermeisterin der Stadt Kamen bei der Übergabe der Masken. (Foto: VAHLE)

 

Update 02.04.2020: Kamen liefert

Um den wirtschaftlichen Auswirkungen der „Corona Krise“ zu begegnen und den Kamener Unternehmern branchenübergreifend eine Plattform zur Vermarktung ihrer besonderen Service-Angebote und Dienstleistungen anzubieten, hat die KIG e.V. / KamenerOriginale in Zusammenarbeit mit der Brettschneider&Hanck GbR und mit Unterstützung der Stadt Kamen, der Sparkasse Unna-Kamen und den GSW das Online-Portal pdf#KAMENLIEFERT auf den Weg gebracht.
Alle Händler, Gastronomen und Dienstleister aus Kamen können sich ab sofort dort unter folgendem Link registrieren und ihren speziellen Service, geänderte Öffnungszeiten, Liefermöglichkeiten, etc.
angeben : www.kamen-liefert.de

stayathome

 

Update 24.03.2020: Ansprache der Bürgermeisterin Elke Kappen

Bürgermeisterin Elke Kappen dankt in einer Videoansprache all jenen, die im Zuge der Corona-Krise zurzeit Außergewöhnliches leisten. Sie zeigt sich beeindruckt von der Hilfsbereitschaft und Solidarität, mit der die Bürgerinnen und Bürger Ältere und Risikogruppen unterstützen. Darüber hinaus bittet sie um Verständnis für die Einschränkungen, die mit dem Kontaktverbot im öffentlichen Raum verbunden sind. Die Einhaltung der Regeln sei wichtig, um die Ausbreitung des Virus eindämmen und eine allgemeine Ausgangssperre vermeiden zu können.

In einem weiteren Video wendet sich Bürgermeisterin Elke Kappen direkt an die Jugendlichen in Kamen.

Update 21.03.2020: Kindernotbetreuung wird erweitert

Kamen. Änderungen bei der Kindernotbetreuung: Um den Betrieb der kritischen Infrastruktur sicherzustellen, hat die Landesregierung entschieden, dass jede Person, die in kritischer Infrastruktur tätig ist und eine Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit vorlegen kann, unabhängig von der familiären Situation einen individuellen Anspruch auf eine Betreuung ihrer
Kinder in Kindertagesbetreuungsangeboten hat. Voraussetzung ist, dass die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – entsprechend der Empfehlungen des RKI – organisiert werden kann. Hierauf weist Kamens Bürgermeisterin Elke Kappen hin. Diese Regelung gilt ab Montag, 23. März 2020.

Es reicht damit, wenn von einem Elternteil und nicht wie bislang von beiden eine entsprechende Bescheinigung vorlegt wird. Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, brauchen neben der Arbeitgeberbescheinigung keine weiteren Nachweise zu erbringen. Der Betreuungsanspruch wird in den Einrichtungen oder Kindertagespflegestellen erfüllt werden, mit denen Eltern einen Betreuungsvertrag haben. Neu ist: Einen Betreuungsanspruch haben auch die Eltern, die keinen Betreuungsvertrag mit einem Kindertagesbetreuungsangebot haben. Eltern wenden sich in diesen Fällen an das Jugendamt. Wenn das Kinderbetreuungsangebot, mit dem Eltern einen Betreuungsvertrag haben, eine Betreuung verweigert, bzw. ablehnt, wenden sich Eltern bitte auch an das Jugendamt, das auch über die Neuregelung informiert (02307 148-3710).

Darüber hinaus wird ab Montag an den Schulen die Notbetreuung für Kinder von Eltern und Erziehungsberechtigten mit Berufen in der kritischen Infrastruktur angepasst: Die Notbetreuung in Schulen wird auf das Wochenende sowie die Osterferien 2020 ausgeweitet. Darüber hinaus können Eltern, auch alleinerziehende, die nachweislich in Berufen im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, künftig unabhängig von der beruflichen Situation des Partners oder des anderen Elternteils die Notbetreuung an Schulen sowohl am Vormittag als auch in der OGS am Nachmittag nutzen, sofern eine eigene Betreuung nicht gewährleistet werden kann.

Bürgermeisterin Elke Kappen begrüßt diese Regelung: „Hierdurch fällt es Eltern, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten, künftig leichter, ihren Beruf und die Betreuung der Kinder aufeinander abzustimmen. Die Maßnahmen tragen der besonderen Krisensituation in unserem Land Rechnung.“ Weitere Informationen zum Thema sind beim Fachbereich Schule der Stadt Kamen unter 02307 148-3800 erhältlich.

 

„Corona-Bürgerdienste“

Viele Kamener, die zu einer Risikogruppe gehören oder sich in Quarantäne befinden, sind durch die Corona-Pandemie auf die Hilfe anderer angewiesen – etwa beim Einkauf, dem Gang zur Apotheke oder der Erledigung wichtiger Angelegenheiten. Vereine, Verbände, Kirchen, Gewerbetreibende und Einzelpersonen reagieren darauf mit Unterstützungsangeboten. Damit sich die Betroffenen über diese einen raschen Überblick verschaffen können, bündelt die Stadt Kamen unter dem Stichwort „Corona-Bürgerdienste“ die Angebote und informiert in der pdffolgenden Übersicht über die aktuellen Angebote.

Als Ansprechpartner steht zudem der städtische Seniorenbeauftragte Markus Fallenberg und sein Team telefonisch unter der Rufnummer 02307 148-1400 bzw. per Mail unter corona-buergerdienste(at)stadt-kamen.de zur Verfügung.

  

Update 18.03.2020: Corona: Neue Verfügung setzt Erlasse des Landes um

Kamen. Die Stadt Kamen hat heute mehrere Erlasse der Landesregierung umgesetzt und eine ergänzte Allgemeinverfügung erlassen, die ab dem 19. März 2020 gültig ist. Danach sind alle Veranstaltungen (öffentliche und private) untersagt. Spiel und Bolzplätze sind geschlossen. Auch alle weiteren Freizeiteinrichtungen (z.B. Sportstätten, Cafés, Bars oder Bildungseinrichtungen) bleiben zu. Die Details sind in der aktuellen Verfügung enthalten, die auf der Internetseite der Stadt Kamen unter www.stadt-kamen.de auf dem Bereich „Coronavirus“ eingesehen und heruntergeladen werden kann.

Nach der Verfügung dürfen Restaurants und Speisegaststätten nur noch von 6 bis 15 Uhr geöffnet werden. Weitere Auflagen zur Risikominimierung gelten ganztägig. Übernachtungsangebote jeglicher Art zu touristischen Zwecken sind untersagt. Grundsätzlich sind alle Verkaufsstellen des Einzelhandels ab dem 19. März 2020 zu schließen. Öffnen dürfen:

- der Einzelhandel für Lebensmittel
- Wochenmärkte
- Abhol- und Lieferdienste
- Getränkemärkte
- Apotheke
- Sanitätshäuser
- Tankstellen
- Banken und Sparkassen
- Poststellen
- Friseure
- Reinigungen
- Waschsalons
- der Zeitungsverkauf
- Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte
- der Großhandel

Auch Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiter nachgehen.

Alle Verkaufsstellen müssen die erforderlichen Maßnahmen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und Vermeidung von Warteschlangen treffen. Im Übrigen gelten die Regelungen aus der Allgemeinverfügung vom 16. März 2020 der Stadt Kamen weiter fort.

pdfErgänzte Allgemeinverfügung Veranstaltungen

 

Update 17.03.2020: Corona: Rathaus schließt, Frühlingskirmes fällt aus

Kamen. Aufgrund der Pandemie mit Corona-Viren passt die Stadt Kamen regelmäßig ihre Maßnahmen an, um die Ansteckungsgefahr der Bürgerinnen und Bürger sowie der städtischen Beschäftigten so weit wie möglich zu reduzieren. Lesen Sie hier das aktuelle Update.

• Um die Funktionsfähigkeit der kommunalen Verwaltung gerade in Schlüsselpositionen wie etwa für die Auszahlung der Grundsicherung auch mittelfristig aufrecht zu erhalten, wird die Stadt Kamen wie angekündigt ab Mittwoch, 18. März, auch das Rathaus und alle weiteren Dienststellen der Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr schließen. Dringende Anliegen von Bürgerinnen und Bürger werden selbstverständlich weiter am Empfang entgegengenommen und an die zuständigen Bereiche weitergeleitet. In diesem Zuge wird auch die telefonische Erreichbarkeit des Rathauses unter der Servicenummer 02307 148-0 erweitert. Darüber hinaus wird der Außendienst einzelner Fachbereiche auf das Notwendigste eingeschränkt. Dringende Beratungen – wie beispielsweise durch den Allgemeinen Sozialen Dienst bei Kinderwohlgefährdung – finden selbstverständlich weiterhin statt. Für die individuellen Terminvereinbarungen und einen barrierefreien Zugang zum Rathaus bleiben die Türen von der Stadthalle bis zur Information geöffnet. Darüber hinaus ist die Stadtverwaltung per Mail unter rathaus@stadt-kamen.de erreichbar. „Wir möchten mit dieser Maßnahme die Ansteckungsgefahr der Bürgerinnen und Bürger sowie der städtischen Beschäftigten so weit wie möglich reduzieren“, sagt Bürgermeisterin Elke Kappen.

• Die für den 23. März 2020 um 19 Uhr geplante Info-Veranstaltung für die Eltern vierjähriger Kinder zum Übergang Kita – Schule in Kamen-Methler entfällt. Die Grundschulen sowie die Kitas in Methler sind informiert. Auch die angesprochenen Eltern, die in Kamen-Methler wohnhaft sind, wurden bereits per Brief über den Ausfall informiert. Ein möglicher Ersatztermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

• Darüber hinaus weist auch die Städtische Musikschule Kamen noch einmal darauf hin, dass sie aufgrund der aktuellen Maßnahmen gegen das Corona-Virus ihren Unterrichtsbetrieb bis zum Ende der Osterferien eingestellt hat. Es wird kein Unterrichtsbetrieb mehr durchgeführt, weder in der Musikschule am Bollwerk noch dezentral in den Grundschulen. In dem genannten Zeitraum finden auch keine Proben mehr von Ensembles, Chören, Musikgruppen und Bands in der Musikschule statt. Dies gilt sowohl für alle Gruppen, die von der Musikschule selbst geführt werden als auch für alle Gruppen, die lediglich die Räumlichkeiten der Musikschule nutzen.

• Nach einer vorsorglichen Absage der Märzkirmes im Stadtteil Heeren-Werve hat sich die Stadt Kamen nun auch zu einer weiteren Absage der traditionellen Frühlingskirmes in der Kamener Innenstadt entschlossen. Vom 24. bis zum 27. April sollten sich auf dem Kamener Markt und in den anliegenden Straßen eigentlich wieder die Karussells drehen. Alle Schausteller wurden über diese Entscheidung informiert.

 

Update 16.03.2020: Kita: Notbetreuung in den Einrichtungen

Nachdem das Land aufgrund der Corona-Pandemie am vergangenen Freitag die Schließung aller Kindertagesstätten und Schulen in NRW bis zum 19. April angeordnet hat, hat sich die Stadt Kamen am Montag mit den Trägern der Kindertageseinrichtungen über die Details der Notfallbetreuung verständigt. Bei dem Treffen unter der Leitung von Bürgermeisterin und Jugenddezernentin Elke Kappen wurden folgende Punkte vereinbart:

• Die Notfallbetreuung von Kindern, deren Eltern in einem Bereich arbeiten, der der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient, findet in der jeweiligen Einrichtung statt – auch wenn nur eine sehr geringe Anzahl von Kindern betroffen ist. Alle Einrichtungen in Kamen halten eine entsprechende Notfallbetreuung vor und betreuen die Kinder am jeweiligen Standort.

• Eltern, die in einer Kritischen Infrastruktur tätig sind und entsprechende Betreuungsbedarfe haben, können sich an die jeweilige Einrichtung wenden.

• Wenn sich diese Betreuungsbedarfe erst in der nächsten Zeit herauskristallisieren – z.B. durch Ausfall einer eigentlich eingeplanten Betreuungsperson –, können sich Eltern auch zu einem späteren Zeitpunkt an die Einrichtung wenden.

• Wenn eine Einrichtung zeitweise vollständig geschlossen ist, weil dort kein Kind eine Notfallbetreuung benötigt, teilen die Einrichtungen Eltern Kontaktdaten mit, unter denen sie einen kurzfristig entstandenen Betreuungsbedarf anmelden können.

• Sollten Eltern „ihre“ Einrichtung nicht erreichen und auch keine weiteren Kontaktdaten (z.B. des Trägers) vorliegen haben, können sie sich an den Bereich Kindertagesbetreuung des Fachbereichs Familie, Jugend, Schule und Sport der Stadt Kamen wenden (kindertagesbetreuung@stadt-kamen.de, Tel. 02307 148-3710).

Die Stadt Kamen informiert regelmäßig über ihre App sowie unter dem Punkt „Coronavirus“ auf der Internet-Seite www.stadt-kamen.de aktuell und umfassend zum Thema.

 

Update 16.03.20: Allgemeinverfügung Veranstaltungen

Sicherheit geht vor: Aufgrund der Corona-Pandemie sind in Kamen ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 alle öffentlichen Versammlungen untersagt. Gemäß eines Erlasses des Landes NRW vom 15. März hat die Stadt Kamen hierzu eine Allgemeinverfügung bekannt gegeben. Hiernach werden unter anderem alle Bars, Clubs, Diskotheken, Museen, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Saunen, die Volkshochschule, Musikschule und Jugendzentren geschlossen. Wie die Stadt mitteilt, werden ebenso Zusammenkünfte in Sport- und Freizeiteinrichtungen eingestellt sowie alle Spielhallen, Wettbüros und Prostitutionsbetriebe geschlossen.
Darüber hinaus wird nach der Verfügung der Zugang zu Gaststättenbetrieben insoweit eingeschränkt, als dass alle Besucher namentlich registriert werden sowie eine Höchstzahl von 25 Personen gleichzeitig und ein Mindestabstand zwischen Tischen von zwei Metern eingehalten werden muss. Der Zugang zu Einkaufszentren, Einrichtungshäusern und ähnlichen Einrichtungen ist lediglich zur Deckung des dringenden oder täglichen Bedarfes zulässig.
Personen, die aus Risikogebieten zurückkommen, ist es zudem für einen Zeitraum von 14 Tagen untersagt, u.a. Krankenhäuser, Kindertageseinrichtungen, stationäre Einrichtungen der Pflege etc. aufzusuchen. Weitere Details sind in der ausführlichen Allgemeinverfügung der Stadt Kamen enthalten.

pdfAllgemeinverfügung Veranstaltungen zum Zwecke der Verhütung und Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2

 

Update 15.03.20: Corona: Notbetreuung an Kitas und Schulen

Nach einem Erlass des Landes NRW gibt es vom 16. März bis 19. April 2020 ein Betretungsverbot für alle Betreuungseinrichtungen für Kinder – das sind Kindertageseinrichtungen und Tagespflegepersonen. Darüber hinaus findet ab Montag in den Schulen kein Unterricht mehr statt. Sowohl in Kindertageseinrichtungen als auch in Schulen ist zunächst eine Notbetreuung für Kinder vorzuhalten, deren Erziehungsberechtigte unentbehrliche Schlüsselpersonen sind und eine private Betreuung nicht gewährleistet werden kann.

Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

Die Unentbehrlichkeit muss schriftlich nachgewiesen werden. Ein Muster-Vordruck ist unten stehend herunterzuladen und muss bis spätestens Mittwoch in der Betreuungseinrichtung vorgelegt werden. Bis dahin gilt die mündliche Bestätigung.

 

Update 13.03.20: Corona: Stadt schließt Einrichtungen

Nach der angekündigten Schließung der Schulen in Nordrhein-Westfalen schränkt auch die Stadt Kamen ab Montag, den 16.03.2020, den Publikumsverkehr in öffentlichen Einrichtungen ein. Hierzu werden unter anderem die Volkshochschule, die Stadtbücherei, das Haus der Stadtgeschichte, das Freizeitzentrum Lüner Höhe und das Bürgerhaus in Methler bis Ende der Osterferien geschlossen für die Öffentlichkeit geschlossen sowie sämtliche Sporthallen und Sportplätze gesperrt. Die Stadt Kamen reagiert mit dieser Entscheidung auf die weitere Verbreitung des Corona-Virus auch in der heimischen Region. „Wir möchten mit dieser Maßnahme die Ansteckungsgefahr der Bürgerinnen und Bürger sowie der städtischen Beschäftigten so weit wie möglich reduzieren“, sagt Bürgermeisterin Elke Kappen.

Nicht eingeschränkt wird zunächst der Betrieb im Kamener Rathaus, der Villa FiB sowie der Villa der Stadtentwässerung. Hier appelliert die Bürgermeisterin, Rathaus und städtische Dienststellen nur in wirklich dringenden Angelegenheiten aufzusuchen. Da sich viele Anliegen auch telefonisch oder per E-Mail klären lassen, bittet die Stadt die Bürgerinnen und Bürger darum, ihre Anliegen vorab unter der Servicenummer 02307 148-0 mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung abzusprechen. Auch Formulare und Anträge müssen nicht persönlich abgegeben werden. Der Briefkasten des Rathauses wird mehrmals täglich geleert und die fristgerechte Abgabe der Dokumente dokumentiert.

Unter folgenden E-Mail-Adressen sind die Fachbereiche der Stadt Kamen erreichbar:

Öffentlichkeitsarbeit: kommunikation@stadt-kamen.de

Rechnungsprüfung: rpa@stadt-kamen.de

Steuern und Gebühren: steueramt@stadt-kamen.de

Stadtkasse: stadtkassevollstreckung@stadt-kamen.de

... und / oder : ruhender-verkehr@stadt-kamen.de

Büro der Bürgermeisterin, Stadtmarketing: stadtmarketing@stadt-kamen.de

Wirtschaftsförderung: wifoe@stadt-kamen.de

Straßenverkehrsbehörde: verkehr@stadt-kamen.de

Bürgerbüro, Standesamt: buergerbuero@stadt-kamen.de

... und / oder : standesamt@stadt-kamen.de

Unterstützungsleistungen, Rentenstelle, Integration: asyl@stadt-kamen.de

... und / oder : rentenstelle@stadt-kamen.de

... und / oder : soziales@stadt-kamen.de

Stadtbücherei: buecherei@stadt-kamen.de

Musikschule: info@musikschule-kamen.de

Haus der Stadtgeschichte: museum@stadt-kamen.de

Kultur: kultur@stadt-kamen.de

Jugend: jugendamt@stadt-kamen.de

Schule und Sport: sportverwaltung@stadt-kamen.de

... und / oder : schulverwaltung@stadt-kamen.de

Straßen: tiefbau@stadt-kamen.de

Stadtentwässerung Kamen: stadtentwaesserung@stadt-kamen.de

 

 Update 13.03.20: Corona: Stadt sagt Veranstaltungen ab

Kamen. Die Stadt Kamen setzt in Sachen Corona-Virus auf Vorsicht: Aufgrund der potenziellen Ansteckungsgefahr werden bis Ostern alle größeren Veranstaltungen mit einer Besucherzahl von voraussichtlich mehr als 1.000 Personen abgesagt. Betroffen sind zudem kleinere Veranstaltungen, bei denen nach Abwägung der Gegebenheiten das Gefährdungsrisiko für die Teilnehmer nach aktuellem Stand zu groß ist. Betroffen von der Regelung, die im Einvernehmen mit dem Kreis-Gesundheitsamt getroffen worden ist, sind folgende Veranstaltungen:

  • Gemeinsame Seniorenrunde des Stadtseniorenrings im Ortsteil Heeren-Werve (18. März)
  • Messe „Planen – Bauen – Wohnen“ am 21. und 22. März in der Stadthalle Kamen
  • Frühjahrsputz: 21. März (Stadteile) und 28. März (Kamen-Mitte)
  • Märzkirmes Heeren-Werve (27. bis 30. März)
  • Osterfeuer (alle)

Aus dem Bereich der Kulturveranstaltungen sind zunächst folgende Veranstaltungen betroffen:

  • Der „Tatortreiniger“ – 13. März, Konzertaula
  • Kabarett zum Internationalen Frauentag in der Stadtbücherei – 13. März
  • „Hölderlins Filmriss“ – Lesung in der Stadtbücherei am 18. März
  • Nathalie küsst – Theaterkomödie am 21. März, Konzertaula
  • „Conni“ – das Schul-Musical am 24. März, Konzertaula
  • „Salz und Eisen“ – Lesung in der Stadtbücherei am 24. März
  • „Hidden Figures“ – US Filmbiografie im Haus der Stadtgeschichte, 25. März
  • Krabat – Jugendtheaterstück, 27. März in der Konzertaula
  • Kultur Live 2020 – Tagesfahrt am 2. April
  • „Bieder – nie wieder“, Eröffnungsveranstaltung zur Kunstausstellung im Technopark, 02. April
  • Sweet Soul Music Revue, 03. April, Konzertaula
  • DER MIKADO – Operette in zwei Akten, 04. und 05. April, Konzertaula

Darüber hinaus wird bereits jetzt das Internationale Drachenfestival Kite (16. und 17. Mai) abgesagt.

Die Stadt Kamen versucht, möglichst viele dieser Termine nachzuholen. Die Öffentlichkeit wird hierüber zeitnah informiert.

Das Rathaus der Stadt Kamen schließt ab dem 18.03.20 bis auf weiteres für den direkten Bürgerverkehr. Auch die Nebenstellen Stadtentwässerung, die Servicebetriebe, die Musikschule, die VHS, die Bücherei, die Jugendzentren und die Villa FIB bleiben bis auf weiteres geschlossen. In dringenden fällen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an das Rathaus. In unaufschiebbaren Angelegenheiten ist eine individuelle Terminvereinbarung möglich.

 

 

Den notwendigen Adobe Acrobat Reader finden Sie hier get adobe reader

 

 

Titelseite Broschuere Kita Schule

Die Broschüre ,,Übergang Kita-Schule. Wissenswertes für Eltern in Kamen“ hält allgemein Wissenswertes und einige Tipps zum Übergang Kita – Schule bereit. Ziel ist es, Kindern und auch ihren Eltern zu einem angenehmen und gelingenden Übergang von der Kita in die Grundschule zu verhelfen und mögliche Fragen und Unklarheiten zu klären. Eltern erhalten mit der Broschüre einen Einblick, welcher Schritt wann ansteht, wie sich Kitas und Schulen austauschen und auf den bevorstehenden Wechsel der Kinder vorbereiten.

Das Nachschlagewerk wurde von Grundschulen, Kitas, Kita-Trägern, dem Jugendamtselternbeirat und der Stadt Kamen gemeinsam entwickelt. Damit wird die Arbeit am Kommunalen Präventionskonzept „Gemeinsam stark!“ fortgesetzt.

Die Borschüre wird ab jetzt jedes Jahr an die Eltern der jeweils vierjährigen Kinder in Kamen, das heißt zwei Jahre vor der Einschulung, verteilt.

pdfDownload Broschüre Übergang Kita-Schule. Wissenswertes für Eltern in Kamen

 

"Stadt der Städte": Kampagne stellt Kamen als Teil der Metropole Ruhr vor

Kamen (idr). Kamen steht im Rampenlicht: Die Stadt im Kreis Unna ist Hauptdarstellerin der Serie "53 Städte, 52 Wochen" für die Standortmarketing-Kampagne des Regionalverbandes Ruhr (RVR).

Im Porträt stellt sich Kamen als Mittelzentrum mit sehr guten Verkehrsanbindungen vor. Auf ehemaligen Zechenbrachen sind Wohnviertel und ein Gründer- und Technologiezentrum entstanden. Wirtschaftlich dominieren mittelständische Betriebe, vor allem im Dienstleistungssektor. Darüber hinaus punktet Kamen mit hohem Wohn- und Freizeitwert.

Das Städtevideo zeigt, dass Kamen eine sportliche Stadt ist. Der Verein VfL Kamen bietet allen Generationen Angebote - angefangen von Babygymnastik bis hin zu Seniorenprogrammen ist alles dabei. Auch Unternehmen wie Vahle schätzen den Standort: Die Kamener Start-Up-Landschaft und die daraus entstehenden Zukunftsentwicklungen setzen beste Voraussetzungen für die Unternehmen.

Neben den ausführlichen Stadtporträts mit den Schwerpunkten Arbeiten, Business und Leben kommen die Menschen zu Wort.

Das Video zur Stadt Kamen können Sie unter folgender Adresse aufrufen: https://www.metropole.ruhr/kamen 

Stadt Kamen ist FairTrade StadtFairTrade

Seit dem 17. September 2018 ist Kamen Fairtrade Stadt. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Manfred Holz, Fairtrade-Ehrenbotschafter von TransFair e.V. Deutschland, der Bürgermeisterin Elke Kappen, die begehrte Auszeichnung.

Den Startschuss zur erfolgreichen Bewerbung gab der Kamener Stadtrat in seiner Sitzung vom 22. Februar 2017. Er beauftragte per Ratsbeschluss die Verwaltung eine Steuerungsgruppe zu bilden, die bereits am 04. März 2017 ihre Arbeit aufnahm. In der Folgezeit wurde engagiert und teamorien-tiert an der Umsetzung der Bewerbungskriterien gearbeitet. Mit Erfolg! Für den fairen Handel setzen sich aktuell 19 Händler und 8 Gastronomiebetriebe ein.

Die Steuerungsgruppe wird weiter aktiv für den FairTrade Handel werben und Aktionen initiieren, um eine noch breitere Basis für den Handel mit gehandelten Produkten in Kamen zu erzielen.

Beispielhafte Aktionen und Initiativen während der fast 18-monatigen Bewerbungsphase:

  • Informationsstände auf dem Kamener Wochenmarkt
  • Verteilung von fairen Wahlhelfertüten bei Wahlen
  • Informationsstand und Ausstellung während der fairen Woche im Rathaus-Foyer
  • Aktive Unterstützung des Ferienspiels „Mini-Kamen“
  • Teilnahme an Austausch-Workshops der fairen Community im Kreis Unna
  • Aktive Öffentlichkeitsarbeit zu allen Aktionen
  • Gymnasium Kamen wird FairTrade-School
  • Unterstützung der Aktion „faire Kindertagesstätte“
  • Organisation einer fairen Kochshow
  • Auswahl durch die faire Metropole Ruhr als Mitglied eines Filmprojektes zur Bewerbung des fairen Handels (Spot-Erstellung über Aktivitäten bei Mini-Kamen)

 

 

 

 

 

 

Erläuterungen zur Auszeichnung Europaaktive Kommune:

Die Stadt Kamen hat im Jahr 2014 die Auszeichnung „Europaaktive Kommune“ für aktive Europaarbeit vor Ort von der damaligen Europaministerin des Landes  NRW, Dr. Angelica Schwall-Düren, erhalten.

Als gute Beispiele für ihr kommunales Europa-Engagement konnte die Stadt Kamen folgenden Projekte vorstellen:

·        Das Partnerschaftstreffen „Kamen feiert international“ anlässlich des 35. Jubiläums zwischen Ängelholm und Kamen sowie 40 Jahre Montreuil-Juigné Kamen veranstaltet wurde. Zu diesem Treffen war fast 1.000 Gäste aus allen sieben Kamener Partnerstädten vom 30.05. – 02.06.2013 in die Sesekestadt gereist.

·        Die Bonjour-AG ist eine Arbeitsgemeinschaft von Grundschülern, der 3. und 4. Klassen, die sich in ihrer Freizeit treffen, um Briefe an ihre französischen Partner in Montreuil-Juigné zu schreiben. Einmal jährlich, am Himmelfahrtswochende, verbringen die Gruppen eine gemeinsame Freizeit in Frankreich oder in Deutschland, bei dem sie ihre Partner persönlich kennen lernen.

·        Die Bürgerreise seit 1995 findet in jedem Jahr eine Studienreise mit Besuch einer der sieben Kamener Partnerstädte statt. Im Vordergrund der Gruppenreise stehen  gemeinsame Erlebnisse abseits der Reisekataloge. Neben Besichtigungen, finden Verkostungen und gesellige Veranstaltungen statt.

 

 

 

 

Vorteile der Auszeichnung für den Bürger

o   Gestaltung europapolitischer Themen

o   Erweitern der persönlichen Kontakte in der eigenen Stadt und zu anderen Städten im Ausland

o   Einblicke und Kennenlernen anderer Kulturen

o   Verbessern von Sprachkenntnissen

Vorteile für die Kommune

·        Stärkung des Standortes und Gestaltung auf lokaler Ebene

·        Stärkung des sozialen Zusammenhalts

·        Förderung der Integration

·        Personalentwicklung

 

 

 

 

 

 

 

Kamens Bürgermeisterin bittet zum Meinungsaustausch:BM Aktuell1

Seit Einführung der Gesprächsrunde am 09. November 2018 hat Bürgermeisterin Elke Kappen bereits viele Bürgerinnen und Bürger zum Meinungs- und Informationsaustausch im Pavillon auf dem Willy-Brandt-Platz begrüßt.
Die Bürgermeisterin freut sich in den Terminen auf offene Worte, Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik. Bürgermeisterin Kappen hatte bereits vor ihrer Wahl angekündigt, die Bürgerinnen und Bürger aktiv mit in die Gestaltung Kamens einzubeziehen. „Wir alle wollen eine lebenswerte, soziale, sichere und saubere Stadt. Sie zu gestalten und weiter zu verbessern, gelingt nur gemeinsam mit den Menschen, die hier leben“, so Kappen. Das Gesprächsangebot am Rande des Wochenmarktes ist der Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen sie diesen Wunsch umsetzen will. „Wir erarbeiten derzeit mehrere Formate, mit denen wir im Laufe des kommenden Jahres einen möglichst großen Querschnitt der Bevölkerung ansprechen und erreichen wollen“, schildert die Bürgermeisterin. Der monatliche Termin im Pavillon vor der Sparkasse soll vor allem den zahlreichen Wochenmarktbesuchern die Gelegenheit geben, Wünsche, Anregungen und Kritik vorzubringen. „Ich sehe den Austausch als Chance, möglichst viele Vorschläge und Ideen aus der Bürgerschaft aufnehmen zu können“, sagt die Bürgermeisterin. Eine Terminabsprache für die Sprechstunden während des Wochenmarktes ist nicht notwendig.

 

Bürgerinnen und Bürger, die die nicht die Möglichkeit haben, das Gesprächsangebot wahrzunehmen, können mit dem Bürgermeisterbüro unter Tel. 02307/148-1001 separate Termine im Rathaus vereinbaren. Darüber hinaus kündigt Kappen an, in den kommenden Wochen und Monaten das Gespräch mit Menschen zu suchen, „denen die erfolgreiche Zukunft unserer Stadt auf dem Herzen liegt“. Hierzu will sich Kappen unter anderem mit Ehrenamtlichen aus den Vereinen und Verbänden sowie Vertretern aus Wirtschaft, Handel, Sport, Politik, Kirchen und Kultur austauschen. Die Bürgermeisterin plant zudem offene Bürgerforen in den Stadtteilen, um mit den Menschen vor Ort über Wünsche und Anregungen zu sprechen.

Die Sprechstunde während des Wochenmarktes findet an folgenden Wochenmarktterminen jeweils in der Zeit von 11:00 Uhr-12:00 Uhr.

Die Termine für das Jahr 2020:

  • Januar Di. 21.01. / 11:00 Uhr Mitte / Pavillon Markt
  • Februar Mi. 12.02. / 17:00 Uhr Heeren / VHS
  • März Di. 17.03. / 17:00 Uhr Südkamen / Buxtorffhaus
  • April Di. 21.04. / 17:00 Uhr Methler / Bürgerhaus
  • Mai Di. 19.05. / 11:00 Uhr Mitte / Pavillon Markt
  • Juni Mi. 24.06. / 17:00 Uhr Heeren / VHS
  • Juli Ferien / entfällt
  • August Di. 25.08. / 17:00 Uhr Südkamen / Buxtorffhaus
  • September Di. 22.09. / 17:00 Uhr Methler / Bürgerhaus
  • Oktober Di. 27.10. / 11:00 Uhr Mitte / Pavillon Markt
  • November Mi. 18.11. / 17:00 Uhr Heeren / VHS
  • Dezember Di. 15.12. / 17:00 Uhr Methler / Bürgerhaus

FIB-Online-Header 1140x300px m-03-2018

FIB.online – Infos für Familien und Kinder in Kamen

Sie suchen Spiel-, Sport- und Freizeitangebote? Kinderbetreuung? Förderangebote für Ihr Kind? Beratung und Unterstützung? Finden Sie Ihr Angebot in FIB.online, dem Infoportal für Familien in Kamen - von der Schwangerschaft an!

Sie finden FIB.online unter fib-online.kamen.de

In FIB.online sind die Angebote der vielen Kamener Institutionen, Einrichtungen und Vereine sowie der öffentlichen Verwaltung (z.B. Jugendamt, Jobcenter) an einem Ort für Sie zusammengefasst. Die Palette reicht von Geburtsvorbereitungskursen über Spielgruppen und Turnangebote bis hin zu Physiotherapeuten für Kinder und Beratungsstellen. Auch wenn Sie sich über Betreuungsmöglichkeiten informieren möchten – hier werden Sie fündig.

Wie funktioniert‘s? FIB.online bietet Ihnen verschiedene Suchfunktionen an, über die Sie gezielt Angebote suchen können, z.B. über ein bestimmtes Schlagwort oder im Umfeld Ihres Wohnortes. Probieren Sie es einfach aus!

FIB.online sammelt aktuell Angebote für (werdende) Eltern mit Kindern bis zum Alter von 3 Jahren. Das Angebot wird schrittweise auf weitere Altersgruppen erweitert.

Ihre Ansprechpartnerin zu FIB.online:

Stadt Kamen
Fachbereich Jugend, Soziales, Schule und Sport
Nicole Börner
Tel.: 02307/148-3758
fib-online(at)stadt-kamen.de