Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Gemeinsam die Stadt zum Blühen bringen

Kamen. Einen gemeinsamen Stand der Stadt Kamen und der Umweltberatung der Verbraucherzentrale werden Marktbesucher am Freitag, 03. Juli, ab 10.00 Uhr vor dem Pavillon auf dem Willy-Brandt-Platz finden. Die Stadt Kamen verschenkt insgesamt 100 Päckchen einer regionalen Saatgutmischung mit einem Blühanteil von 30 Prozent. Rund 10 Quadratmeter Fläche können mit einem Päckchen eingesät werden. Kleine Bürger dürfen sich als Ferienprojekt über Pflanzsets für Kresse von Jutta Eickelpasch, Umweltberaterin bei der Verbraucherzentrale, freuen.

Neben dem Thema städtische Beetpatenschaften erhalten Interessierte am Stand außerdem ein umfangreiches Informationsangebot der Umweltberatung rund um ökologische Themen – wie zum Beispiel eine aktuelle Einkaufshilfe zu torffreier Blumenerde und Kompostempfehlungen.
Zahlreiche Flächen (rund 6 ha) werden von der Stadt Kamen derzeit naturnah bzw. extensiv bewirtschaftet. Mit derselben Saatmischung wurde zuletzt eine große Fläche an der Dortmunder Allee, Ecke Perthesstraße eingesät. Finanziert wurde das Saatgut über das Projekt GSW Blütenstrom.

Die GSW engagieren sich mit diesem Projekt vor Ort für den heimischen Artenschutz. Ackerflächen in Kamen, Bönen und Bergkamen werden in Zusammenarbeit mit dem Westfälischen Landwirtschaftsverband und den Ökostromkunden zu Blühflächen umgestaltet. Landwirte säen dort eine Blühmischung mit einheimischen Wildkräutern aus und bewirtschaften diese Flächen mindestens drei Jahre lang nicht. So können sich Insekten vermehren, Kleintiere sowie Vögel finden Schutz und Nahrung.
Wer mehr über das Projekt und die Blühflächen erfahren will, findet auf der Webseite der GSW unter www.gsw-kamen.de/bluetenstrom nützliche Informationen.