Stadt informiert über „Häusliche Gewalt“

Kamen. Während der Coronazeit spielt sich für viele Menschen fast das ganze Leben zuhause ab. Aber das eigene Zuhause ist nicht für alle ein sicherer Ort. Denn in dieser Ausnahmesituation kann auch häusliche Gewalt zunehmen – und gleichzeitig wird es für Betroffene schwieriger, sich zu informieren, wo es Hilfe gibt und was sie gegen die Gewalt tun können. Die Stadt Kamen unterstützt aus diesem Grund die bundesweite Aktion „Zuhause nicht sicher“ von Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey und hat Einzelhandelsgeschäften Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Sowohl für die Betroffenen als auch für ihr Umfeld ist es wichtig, Möglichkeiten aufgezeigt zu bekommen, welche Hilfsangebote es gibt.
Eine dieser Möglichkeiten, sich Hilfe zu suchen, ist die bundesweite Aktion „ Zuhause nicht sicher“, die Bundesfrauenministerin Giffey gemeinsam mit mehreren großen Einzelhandelsketten ins Leben gerufen hat. „Wir haben viele Geschäfte persönlich angefahren und mit den entsprechenden Informationsmaterialien versorgt“, schildert Bürgermeisterin Elke Kappen. Besonders erfreut ist sie über die positive Resonanz, die die Kolleginnen und Kollegen dabei vor Ort erfahren haben. „Ich möchte mich an dieser Stelle sehr herzlich bei allen Geschäftsleuten bedanken, die die Aktion unterstützen und mit dazu beitragen, dass das Thema Gewalt in Familien ins öffentliche Bewusstsein gerückt wird.“ Gleichzeitig weist sie daraufhin, dass alle diejenigen, die sich aktiv gegen häusliche Gewalt stellen wollen, an der Aktion beteiligen können. Die entsprechenden Materialien sind bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Kamen, Martina Grothaus, im Rathaus erhältlich. Grothaus ist telefonisch unter 148-1700 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Plakate zur Aktion können auch von der Webseite „www.staerker-als gewalt.de“ heruntergeladen werden.

Selbstverständlich sind die Aushänge auch im Rathaus zu finden – genauso wie Flyer des bundesweiten Hilfetelefons sowie der Mädchen-und Frauenberatungsstelle des Frauenforums im Kreis Unna.

Servicezeiten der Stadtverwaltung

Servicezeiten Bürgerbüro / Rathaus

Montag / Dienstag
7:30 - 16:30 Uhr
Mittwoch
7:30 - 13:00 Uhr
Donnerstag
7:30 - 17:00 Uhr
Freitag
7:30 - 13:00 Uhr

Für eine Terminvereinbarung im Bürgerbüro nutzen Sie bitte den telefonischen Kontakt unter der Rufnummer 148-3050

Der Zutritt zum Rathaus ist ausschließlich nur mit einen Mund-Nasen-Schutz oder einer Alltagsmaske gestattet. Plexiglasscheiben werden in kundenrelevanten Bereichen die Sicherheit von Mitarbeiter*innen und Besucher*innen erhöhen. Ebenso muss der Mindestabstand von 1,50 Meter zwingend eingehalten werden. Desinfektionsmittel stehen im Eingangsbereich zur Verfügung.

Die Sprechstunden der Seniorenberatung der Stadt Kamen finden bis auf Weiteres – an den jeweiligen Terminen – telefonisch statt.

In dringenden Angelegenheiten der Ordnungsbehörde wenden Sie sich an den städtischen Ordnungsdienst. Dieser ist unter 0173 5410584 zu erreichen.

Öffnungszeiten Gruppe 30.3 Unterstützungsleistungen, Integration (Grundsicherung, Wohngeld)

Montag
08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Termine außerhalb der genannten Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung.

Service-Telefon: (02307) 148-0

Veranstaltungen

Informationen der Pressestelle