Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Reichspogromnacht: Bürgermeisterin ruft zur Teilnahme an Kranzniederlegung auf

Kamen. Zur Erinnerung an die Gräueltaten der Reichspogromnacht am 9. November 1938 gedenkt die Stadt Kamen der Opfer am Samstag um 16 Uhr mit einer Kranzniederlegung am jüdischen Mahnmal an der Ecke Sesekedamm/Bahnhofstraße. Vor dem Hintergrund des Terroranschlags von Halle und dem Mord an den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ruft Bürgermeisterin Elke Kappen alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung auf. „Die Taten machen einmal mehr deutlich, dass jeder von uns aufgefordert ist, alles dafür zu tun, die Verbreitung von Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus zu verhindern. Wir alle müssen uns fragen, was wir dem Hass entgegensetzen können, damit sich dieser nicht noch einmal wiederholt“, sagt die Bürgermeisterin. Kappen hofft aus diesem Grund in diesem Jahr auf eine besondere Resonanz.