Stadt Kamen - Pressemitteilungen

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes ist angelaufen

Kamen, 07.07.2017, Pressemitteilung 112/17;

Kamen. Gemäß §47 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes, der die Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie regelt, ist das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) seit dem 1. Januar 2015 für die Erstellung eines bundesweiten Lärmaktionsplanes für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes außerhalb von Ballungsräumen zuständig – somit auch für das Stadtgebiet Kamen.

Die Lärmaktionsplanung für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes ist ein kontinuierlicher Prozess, der in einem fünfjährigen Zyklus durchgeführt wird. Mit Hilfe dieser Planung sollen Kommunen und ihre Bürger, aber auch alle weiteren politischen und gesellschaftlichen Akteure einen Überblick über die bestehende Lärmbelastung an den Schienenwegen erhalten und Maßnahmen zur Lärmreduzierung entwickeln.

Aktuell führt das EBA vom 30. Juni bis zum 25. August 2017 die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung für alle Haupteisenbahnstrecken des Bundes durch. Die Beteiligung besteht aus einer Ortsangabe und dem Beantworten eines dazugehörigen Fragebo-gens. Zu der Informations- und Beteiligungsplattform des EBA gelangt man über die folgende Adresse im Internet: www.laermaktionsplanung-schiene.de

Die Beteiligung kann natürlich auch schriftlich erfolgen – durch Zusendung des ausgedruckten und ausgefüllten Fragebogens per Post, Fax oder E-Mail. Der Fragebogen kann auch postalisch unter der Adresse Redaktion Lärmaktionsplanung, Post-fach 601230 in 14412 Potsdam angefordert werden.

Über den Beginn der zweiten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung wird das EBA zu gegebener Zeit informieren.